Feuerwehr in Rehazentrum für Blinde im Einsatz

Mehrere Personen aus Einrichtung des betreuten Wohnens evakuiert

Altendorf.

Wegen eines Brandes in einem Wohnhaus auf dem Gelände des Rehabilitationszentrums für Blinde und Sehbehinderte an der Flemmingstraße ist gestern Nachmittag die Chemnitzer Feuerwehr mit zahlreichen Einsatzkräften aller drei Feuerwachen ausgerückt. Sie waren wegen einer Rauchentwicklung in einer Einrichtung des betreuten Wohnens alarmiert worden.

Auf dem weitläufigen Gelände des Rehabilitationszentrums sind Einrichtungen verschiedener Träger und Betreiber ansässig, darunter die Landesschule für Blinde und Sehbehinderte, ein Förderzentrum und ein Bildungswerk. Sie gilt der Feuerwehr deshalb als sogenanntes Schwerpunktobjekt. Wenn dort etwas passiert, rücken die Einsatzkräfte vorsichtshalber immer gleich mit mehreren Löschzügen aus.

Als die kurz nach 14.30 Uhr vor Ort eintrafen, stieg bereits Rauch aus dem Fenster einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Wohnhauses. Mitarbeiter der Einrichtung brachten mehrere Menschen in Sicherheit, darunter einige Bewohner mit Handicap. Feuerwehrleute suchten Zimmer für Zimmer ab. Ein Löschtrupp mit Atemschutz fand dann recht schnell die Ursache für die Rauchentwicklung: Eine Bewohnerin hatte etwas auf einem angeschalteten Herd ihrer Wohnung stehen lassen, als sie diese verließ.

Ernsthaft zu Schaden gekommen sei niemand, hieß es nach dem Einsatz. Die Wohnung der Frau ist bis auf weiteres nicht bewohnbar, die übrigen Bewohner des Hauses hätten nach einiger Zeit wieder in ihre Räume zurück gekonnt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...