Handel in der Innenstadt fordert vom Rathaus mehr Unterstützung

In Chemnitz trifft die ohnehin angespannte Lage in der Branche zusätzlich auf schwierige Rahmenbedingungen. Dennoch öffnen immer wieder neue Geschäfte.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

20Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    4
    Interessierte
    09.09.2019

    Das Etablieren neuer, dezentraler Einzelhandelsstandorte - wie etwa der geplante Einkaufsmarkt an der Lohstraße - wirkten sich da eher kontraproduktiv aus....
    ( der Sprecher hat Recht ...

    Viele "Schaufenster" dort - hinterlassen einen eher trostlosen Eindruck.
    ( da muß man mal paar Puppen ´rein stellen anstatt Plakate …

    "Gut wären Handelseinrichtungen, die auch nach außen wirken"
    ( dann hatte mal jemand hier den Vorschlag gemacht , die Türen zu öffnen

    Und ich weiß nicht , wer in die Lohsraße läuft und Schaufenster ansieht …..........

    >
    Und was noch gut wäre :
    Im Zusammenhang mit dem "Ballspiel-Parkanlage" hatte mal ein Mann vom Landesamt (?) geäußert , man sollte dem Stadthallenpark ein Café zukommen lassen ...
    ( das hatten wir schon einmal mit dem Roten Turm und der Kaskade , damals , als der Eingang von Roten Turm noch ebenerdig war und keine Treppe benötigte ...

    Aber dort an der Stelle ist der Modeladen "Colloseum" ...
    Das Geschäft könnte man verlagern und diesen Laden könnte man wieder ein Café hinein machen und einen schönen Sitzplatz davor herrichten , da im Schatten ...

    Und in der Abendsonne könnte man in dem ehemaligen Klamottenladen ggü. vom Rathaus ein Café einrichten , der ist jetzt leer ….
    Da kann man abends noch schön sitzen , das wäre dann das einzigste Cafe´ in Chemnitz mit Abendsonne

  • 4
    4
    gelöschter Nutzer
    09.09.2019

    Blacky: und wenn sie es noch so oft wiederholen. Doch, es liegt an der fehlenden Sicherheit. Solange dieses Problem nicht gelöst ist kann man auch jedem parkenden 5 euro schenken. Es werden trotzdem nicht mehr werden.

  • 5
    4
    gelöschter Nutzer
    09.09.2019

    @Thomboy: Und wenn Sie jetzt noch mit dem Fuß aufstampfen - es wird nicht wahrer. NEIN, es liegt nicht an der angeblich fehlenden Sicherheit.

  • 4
    4
    d0m1ng023
    08.09.2019

    In andern Städten ist das Parken teurer... Und die Sicherheitskeule greift schon lange nicht mehr. Seitdem Videoüberwachung und mehr Sicherheitspersonal vorhanden ist, ist es viel sicherer und ruhiger geworden.

    Wobei ich mich auch vorher dort noch nie unsicher gefühlt habe...

  • 3
    6
    gelöschter Nutzer
    08.09.2019

    Ein...: Nein, esliegt eben nicht am Management sondern an der fehlenden Sicherheit in der Innenstadt!

  • 9
    1
    Einspruch
    07.09.2019

    Wenn man durch den Kaufhof geht, glaubt man ohnehin nicht, das es ihn noch lange gibt. Personal abgespeckt, Kassen abgespeckt, Angebot reißt weder jung noch alt vom Hocker. Man merkt , das Karstadt mit drinsteckt. Dabei gäbe der Glaspalast was her. Scheint am Management zu liegen.

  • 5
    6
    gelöschter Nutzer
    07.09.2019

    Natürlich ist die fehlende Sicherheit das Hauptproblem. Die ca.2-3 Euro Parkgebühren ist nur Pillepalle. Solange man aber die Hauptprobleme nicht anspricht wird sich auch nichts ändern.

  • 6
    1
    CPärchen
    06.09.2019

    Die Parkgebühren sind nunmal das Thema und sehr emotional. Die Sicherheitslage sehe ich nicht als eigentliches Problem.

    Die Stadt wollte Autos aus der Innenstadt verbannen, was ja auch prima klappt. Im Chemnitz Center und durch den Globus auch im Neefepark sind Parkplätze en masse und großflächig besetzt.
    Ein Freund wohnt bei der Ermafa-Passage. Der läuft nicht in die Innenstadt, sondern fährt dran vorbei zur SachsenAllee oder zum weiter entfernten Chemnitz Center, wo wir auch oft sind. Warum Geld für das Parken bezahlen?
    Sehe ich nicht ein und Bus ist mir zu teuer. Das kostet uns als Paar (Kinder zahlen noch nicht) rein und wieder raus 7,50€. Spritkosten zum CC insgesamt: 1,50€. Das ist mir die Innenstadt nicht wert, sorry.

  • 7
    2
    Interessierte
    06.09.2019

    Das haben Sie gut gemacht , Frau KatharinaWeyandt

  • 9
    1
    MuellerF
    06.09.2019

    @Hinterfragt: Dazu kann ich nichts sagen, da ich dafür dort zu selten einkaufe.
    Es war auch eher als Beispiel gedacht. Das Modell, dass die Händler den Parkplatz der Kunden zahlen, ist ja nun weder neu noch einzigartig, sondern weit verbreitet.
    Das könnte die IHK als Interessenvertretung des Gewerbes doch auch mal großflächig im Innenstadtbereich umsetzen, statt nur punktuell wie bei den genannten Beispielen.
    Natürlich sind die Kosten von "kostenlosen" Parkplätzen wie im CC (Bau, Pflege, Reparatur, Winterdienst,..) am Ende auch immer in die Verbraucherpreise der Läden eingerechnet.

  • 23
    1
    KatharinaWeyandt
    06.09.2019

    Dass der Kaufhof seine Schaufensterbeleuchtung abschaltet und es deshalb dort an der Zenti duster ist, weil es auch sonst keine Lampen gibt, nur in der Mitte, das ist schon länger so. Wir hatten als Grüne mit dem Landtagsabgeordneten Valentin Lippmann und Bürgermeister Runkel eine Veranstaltung zur Frage der Videoüberwachung. Da habe ich das gesagt, dass mal doch erst mal für bessere Beleuchtung sorgen sollte für das Sicherheitsgefühl.

  • 7
    5
    Hinterfragt
    06.09.2019

    @MuellerF; Stichwort Galerie und Kaufhof.
    Die haben ihre Preise erst hochgezogen ...

  • 30
    1
    DerNeugierige
    06.09.2019

    Die Innenstadt sollte sich insgesamt wandeln. Sie sollte kleinteiliger werden und einfach zum bummeln und erholen einladen. Es braucht einen interessanten Handel, Gastronomie Theater und Kultur, Kino, Kunst, Museen, Uni und Bildung die miteinander erlebbar verbunden sind. Dazu gehört auch ein gut organisierter Nahverkehr. Es braucht auch interessante Wohnquartiere, die das Zentrum von innen heraus beleben. Großveranstaltungen sind ein Anfang, aber haben eben nur von kurzer Wirkung. Um den direkten Stadtkern sollten sich Kieze entwickeln, wo man gern lebt. Der Brühl hat alle Voraussetzungen und ein gutes Beispiel. Warum nicht die Johannesvorstadt, der Falkeplatz, das gesamte Chemnitzufer vom Falkeplatz bis zur Müllerstrasse. Alles wunderbare Orte wo sich Chemnitzer ansiedeln könnten. Platttenbauten, die im Zentrum vorherrschen so Zurückbauen und umgestalten das Menschen nicht nur preiswert verwahrt sind. Wir sollten auch an Touristen denken. Wir haben so tolle Sachen in der Stadt, aber dazwischen? Mitunter gähnende Leere. Als ich neulich abends um 21:30 Uhr an der Zentralhaltestelle auf eine Straßenbahn wartete musste ich feststellen, dass der Kaufhof seine Beleuchtung abgeschaltet hatte. Er sah wie ein bedrohlicher schwarzer Kasten aus. Ich wollte nur noch weg. Selbst die Verbindung zwischen Park-und Warenhaus alles düster. Das Stadtzentrum braucht alle Einwohner die ab und an aus den Vorstädten einen Besuch abstatten, sei es nur auf einen kurzen Bummel, die Tasse Kaffee, die Begegnung mit Anderen, das Einkaufserlebnis, die Performance. Das wird aber nicht mit dem gegenwärtigen Zustand der Zentralhaltestelle, Brückenstrasse, Teile der Theaterstrasse, Straße der Nationen klappen. Hoffen wir auf das Neuentstehende neben dem Smac und dem Gegenüber.

  • 32
    3
    MuellerF
    06.09.2019

    @Hinterfragt: Da könnten sich die Händler ja mal zusammentun & ein "Bonussystem" einführen: "beim Kauf von Waren im Wert von X, bezahlen wir Ihr Parkticket". Wird meines Wissens nach bereits von Kaufhof & auch im Parkhaus Düsseldorfer Platz von Aldi so umgesetzt.

  • 35
    15
    gelöschter Nutzer
    06.09.2019

    @Thomboy: Die Sicherheit in der Innenstadt ist in den letzten Monaten weitaus besser geworden und war auch vorher nicht wirklich schlecht. Die Innenstadt war im Sommer voll: Parksommer, Weinfest, Biermeile, Hutfestival, Bürgerfest, Kosmos, Rock am Kopp...immer war was los und immer war voll. Und nie ist was passiert. Sie wollen nur Angst und Schrecken verbreiten, die meisten Chemnitzer glauben Ihnen aber nicht, oder warum hat man beim Weinfest fast nie einen Platz bekommen?

  • 37
    10
    Pixelghost
    06.09.2019

    @thombo01, mit Verlaub, aber was hat die „immer katastrophaler werdende Sicherheit“ mit den Verkaufszahlen des Einzelhandels zu tun?

    Die Geschäfte öffnen zwischen 10 und 20 Uhr. Und um welche Zeiten geht es bei der Sicherheit?
    Wann finden denn die vielen Überfälle statt, die man hier ständig anmahnt?

    In jeder Stadt muss man vorsichtig sein. Wir sind oft in Leipzig und als gebürtiger Berliner treibe ich mich auch da manchmal rum. Und trotzdem haben die Einzelhändler dort mehr Kundschaft in den Geschäften.

    Die Ursachen für die Schwierigkeiten des Einzelhandels in dieser Stadt sehe ich komplexer und beim weitem nicht in der ach soo schlechten Sicherheitslage begründet.
    Im Übrigen kenne ich mich mit der Sicherheitslage der Stadt sehr gut aus und das immer wieder aus der Tasche gezogenene „seit 2015...“ zieht bei mir nicht.

    Wie hatten in den 90ern schon Drogenhandel und andere Begebenheiten im Stadtzentrum. Am helllichten Tag. Und wir hatten schon weit vor 2015 Überfälle.

    Unsere Kinder sind um die 30. 80 % ihrer Schulkameraden sind weggezogen. Die Jungen gehen. Wer bleibt sind die Alten. Und die kaufen nun mal nicht.

  • 31
    6
    Hinterfragt
    06.09.2019

    Nun, die einfachste und schnellste unterstützende Lösung wäre ein kundenfreundliches und Kunden anziehendes Parksystem in der Innenstadt.
    Bei den derzeitigen Zuständen und Vorhaben - nein Danke!

  • 38
    4
    DTRFC2005
    06.09.2019

    Die Stadt hat zwei Möglichkeiten, entweder die Parkpreise reduzieren und oder eine bessere Anbindung mit attraktiven Preisen und Taktung des Öffentlichen Nahverkehrs. Ansonsten bleiben die umliegenden Einkaufszentren attraktiver.

  • 17
    40
    gelöschter Nutzer
    06.09.2019

    Solange die Sicherheit in der Stadt immer katastrophaler wird wird es nicht besser werden. Da muss der Handel auch mal Klartext reden und nicht länger um den heisen Brei herum reden.

  • 25
    9
    Mike1969
    06.09.2019

    Ich war früher auch mehr in den Innenstadt. Viel mehr und hab mir Zeit gelassen. Doch wenn ich dann 6,50 Euro Parkgebühr für diesen "Fehler" zahle, fahre ich nun doch lieber wieder ins Chemnitz Center oder SachsenAllee. Nicht böse sein. Haltet durch im Stadtzentrum. Irgendwann wird es sicherlich besser für Euch … Nur wann?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...