Jugendstadtrat macht Pause

Burgstädt.

Eigentlich sollte der Jugendstadtrat von Burgstädt am 9. Dezember tagen. Aber mangels jugendrelevanter Themen sei der Termin abgesagt worden, sagt Bürgermeister Lars Naumann. Auch wegen der Coronaeinschränkungen sei die Entscheidung richtig. Der Jugendstadtrat hatte bereits während der Pandemie begonnen, digital zu tagen. Laut Bürgermeister soll ab Januar 2021 die Arbeit im Gremium intensiviert werden. Zuletzt hatte der Stadtrat auch über eine Entschädigung für die ehrenamtliche Arbeit beraten. Demnach erhält ein Jugendstadtrat pro Sitzung zehn Euro. Ein Stadtrat bekommt monatlich 15 Euro plus 20 Euro je Sitzung. (bj)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.