Kriminalität - Polizei fahndet nach Betrüger

Die Leipziger Polizei fahndet mit Fotos einer Überwachungskamera nach einem Mann, der im Sommer und Herbst 2016 in mehreren ostdeutschen Städten - darunter auch in Chemnitz - Betrügereien begangen und dabei einen Schaden in Höhe von rund 30.000 Euro angerichtet haben soll. Da alle anderen Ermittlungsansätze ausgeschöpft sind und der Verdächtige noch nicht gefunden ist, hat ein Richter der öffentlichen Fahndung zugestimmt. Der Unbekannte ging bei seinen Taten wie folgt vor: Er stahl Männern im Raum Leipzig Portemonnaies und gelangte so an Ausweise und EC-Karten. Mit diesen erwarb er in Möbelhäusern in Leipzig und anderen Städten Waren und vereinbarte dabei stets Ratenkauf auf den Namen seiner Opfer. So gelangte der Betrüger unter anderem an Mobil- telefone, Fernseher und Waschmaschinen. Eine Zeugin beschrieb den Mann als 35 bis 40 Jahre alt, ungefähr 1,80 Meter groß und von sportlicher Statur. Auffällig waren sein ungepflegtes, leicht eingefallenes Gesicht mit Akne-Narben. Der Gesuchte sprach deutsch ohne Akzent. (lumm)

Hinweise zu dem Gesuchten nimmt die Polizei Leipzig unter 0341 96646666 entgegen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...