Möglicher Bombenfund in Chemnitz

Auf dem Sonnenberg wurde ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Die jüngsten Entwicklungen dazu hier.

 
15Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Pixelghost
    14.06.2020

    Die Polizei ist seit xJahren für sowas zuständig. Die kann man auch aus der Ferne anrufen.

  • 2
    1
    Pixelghost
    14.06.2020

    Meine Hoffnung hat sich erfüllt. Danke an alle Einsatzkräfte.

  • 1
    0
    994374
    13.06.2020

    Hilfe!
    Ich bin seit 2 Wochen im Urlaub und lese die FP online! (Leider erst vorhin.)
    Ich will nicht, dass meine Wohnung aufgebrochen wird, nur weil sich nichts rührt.
    Ich will auch nicht, dass jedermann weiß, dass meine Wohnung unbeaufsichtigt ist.

    Welches Amt/Behörde kann ich diskret informieren, dass nicht aufgebrochen werden muss, liebe Freie Presse?

  • 3
    4
    Pixelghost
    13.06.2020

    @H1D2M18, nicht immer...was? Die andere lesen wollen?

    Na das hoffe ich doch.

  • 7
    2
    H1D2M18
    13.06.2020

    @Pixelghost
    Ok Sachliche Kritik (Meinung) ist hier scheinbar unerwünscht.
    Ihre eigne Meinung ist auch in anderen Kommentaren nicht immer......
    Aber lassen wir es................
    Schönes Wochenende

  • 7
    3
    Pixelghost
    13.06.2020

    @ H1D2M18, vielleicht zum Zeitpunkt des vollen Berufsverkehrs, ohne weitere Recherchen, Ermittlungen, Beurteilungen, vorausschauendes Handeln?

    Wenn es Bumm macht, ist die Zeit um, die man vielleicht mal vorher gehabt hätte.

    Die Behörden machen alles was nötig ist, um die höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten und Sie haben nur zu mäckeln?

    Am besten wäre es, Sie stellen sich mal den Kampfmittelbeseitigern gegenüber und bringen ihre Gemecker dort an. Ich denke mal, die werden ohne weiteren Zeitverzug „in die Luft“ gehen.

  • 3
    4
    H1D2M18
    13.06.2020

    Und genau im heutigen (13.06.) Artikel der Freien Presse beschreibt man das vorgehen dann so........Zitat

    Bombenfund am Sonnenberg? Wie die Evakuierung in Chemnitz ablaufen soll.................. Wie ist der Zeitplan für eine mögliche Entschärfung beziehungsweise Bergung und die Evakuierung?

    Nach "Freie Presse"-Informationen sollen die Arbeiten am Sonntag gegen 3 Uhr beginnen. Die erste Schicht Erdreich soll ein Bagger entfernen, später wird per Hand weitergegraben. Gegen 5 Uhr soll das Objekt, das in einer Tiefe von vier Metern liegt, erreicht sein. Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes werden es im Anschluss untersuchen; sie entscheiden über eine Evakuierung und legen den Sperrkreis fest. .................Zitatende


    Also warum erst am Sonntag ausgraben und nicht schon viel eher ?

  • 3
    3
    RingsOfSaturn
    12.06.2020

    @hankman so habe ich das auch verstanden.

  • 14
    1
    Hankman
    12.06.2020

    @H1D2M18: Das hab ich mich auch gefragt. Aber wie ich gelesen habe, liegt das Objekt in etwa 4 m Tiefe. Um wirklich nachzuschauen, muss man also so tief graben. Und wenn dabei etwas schiefgeht, und es ist wirklich eine Bombe, könnte sie hochgehen. Man ist also lieber übervorsichtig. In vielen anderen Fällen ist es so, dass ein verdächtiges Objekt bei Bauarbeiten teilweise freigelegt wird und man es relativ einfach untersuchen kann. Hier wurde das Objekt bei Scans des Bodens gefunden. Ohne Buddeln geht da nichts. So versuche ich mir das Vorgehen zu erklären.

  • 11
    6
    H1D2M18
    12.06.2020

    Hallo
    Warum hat eigentlich noch keiner von den Experten (Kampfmittelräumdienst) nachgeschaut was es für ein Fund genau ist ?
    Ich kann die Verzögerung vom Fund letzten Do 04.06 bis zum So 14.06 mit über einer Woche nicht ganz verstehen.

    Wenn ich mir anschaue wie es zB in Nürnberg (Mittelfranken) bei ähnlichen Funden abläuft dann ist das hier in Chemnitz irgendwie sehr ...... langsam.
    Dort schauen die Experten sofort nach und stellen dann genau fest um welche Art Fund es sich handelt und dann wird sofort der Sperrkreis festgelegt. Dann Evakuierung und Entschäfung.
    Da wartet keiner über eine Woche...........

    Problem könnte auch das angekündigte Unwetter am Wochenende mit Stark Regen , Hagel etc machen. Dann verzögert sich das noch mehr.

    Wollen wir hoffen das nix passiert und den Experten "ein ruhiges Händchen".

  • 10
    3
    Pixelghost
    12.06.2020

    @mops, Urlaub, sonstige Abwesenheit. Das rauszufinden ist Aufgabe der Polizei.

    Und es soll bestimmte Medien geben, die die Lage veröffentlichen und anhand dieser Infos melden sich Leute von ausserhalb, die bei Abfahrt noch keinen Ahnung hatten.

    Freude, Bekannte, Verwandte rufen bei den Urlaubern an und fragen nach und melden sich bei der Polizei.. Da bleiben dann nicht viele übrig. Und die sind es die man finden muss.

    Das ist wie ein großes Puzzle. Und bei fast jedem fehlen zwei drei Teile.

  • 8
    7
    mops0106
    12.06.2020

    Diesmal ist eine eventuelle Evakuierung besser vorbereitet und die Bürger sind besser informiert worden. Einige Sturköpfe wird es sicher immer geben. Für mich trotzdem kein Grund, Türen aufzubrechen. Vielleicht sind die Bewohner ja im Urlaub und wissen nichts vom Sachverhalt; können also z.B. keinen Zettel an der Tür hinterlassen.

  • 11
    4
    Pixelghost
    12.06.2020

    Und hoffe, dass es kein Sprengkörper ist. Das wäre FÜR ALLE das Beste.

    @mops, „Es müssen also keine Türen aufgebrochen werden“

    Meinen Sie? Sie könnten sich irren. Leute gibt es, die einfach nicht verstehen WOLLEN, dass sie ihre Wohnung verlassen MÜSSEN und warten bis die Tür aufgeht...

    Beispiel gefällig:

    https://www.freiepresse.de/chemnitz/ticker-das-grosse-aufatmen-fliegerbombe-auf-dem-kassberg-entschaerft-artikel9665998

    PS: von mir ist der rote Daumen nicht!

  • 7
    6
    mops0106
    12.06.2020

    Hätte der Drücker des bis jetzt einen roten Daumens nichts dagegen, dass eine/ seine Wohnung aufgebrochen wird? Oder geht er damit seiner Tätigkeit nach? ;-)

    Bewohner von Heimen, andere pflege- oder schutzbedürftige Personen werden Freitag und Samstag schon vorsorglich in Ausweichquartiere gebracht. Es müssen also keine Türen aufgebrochen werden.

  • 22
    4
    mops0106
    12.06.2020

    "Wohnungen werden nicht unnötig aufgebrochen."

    Ich hoffe, Wohnungen werden überhaupt nicht aufgebrochen.