Neuer Vorstoß für Tempo 30 auf Bornaer Straße

Eine Stadtratsfraktion will, dass die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf der Strecke wieder reduziert wird. Ortskundigen muss das wie ein Déjà-vu erscheinen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Pixelghost
    27.02.2020

    @ kunow63, die Aufstellung mobiler Geschwindigkeitsmessgeräte benötigt bestimmte Voraussetzungen wie Länge der Messstrecke, Abstand zur Beschilderung usw.
    Das scheint auf dieser Straße nicht möglich zu sein, ohne sich von Ertappten Einsprüche einzuhandeln.

  • 1
    2
    kunow63
    27.02.2020

    Es ist ja ganz gut, wenn auf bestimmten Streckenabschnitten Tempo 30 eingeführt wird. Was nützt es, wenn diese nicht vom Ordnungsamt kontrolliert werden ? Als Beispiel auf der Eubaer Straße auf dem unteren Abschnitt. Dort ist seit Jahren Tempo 30, aber wenigstens halten sich dran, nicht mal die städtischen Fahrzeuge ( wie die vom ASR, beobachtet am 26.02. ). Das Ordnungsamt redet sich raus, es wäre angeblich nicht möglich zu blitzen. Es werden an sovielen Stellen Kontrollen durchgeführt, da sollte dies dort auch möglich sein.