Rochlitzer Bäckerei will Filialnetz beibehalten

Nach Schließung eines Geschäfts in Chemnitz Neueröffnung in Borna

Rochlitz/Chemnitz.

Das in Rochlitz ansässige Bäckereiunternehmen Stölzel hat mit Beginn des neuen Jahres seine Filiale an der Chemnitzer Brückenstraße geschlossen. Nach Angaben von Firmenchef Karsten Stölzel soll die andere Chemnitzer Filiale am Rosenhof jedoch weiterhin bestehen bleiben. Im Gegenzug wolle er Ende Januar im Edeka-Markt in Borna eine neue eröffnen, sodass dann wieder die bisherige Anzahl von 38 Filialen erreicht werde.

"Im Umfeld unserer Filiale an der Brückenstraße hatte sich die Struktur der Geschäfte gewandelt, was für uns nicht unbedingt von Vorteil war. Zudem hatten wir Probleme, dort alle Arbeitsplätze zu besetzen. Es kam zu Überstunden und Extremschichten für die Mitarbeiterinnen. Wir hatten deswegen schon vor längerer Zeit entschieden, uns von dort zurückzuziehen", begründet Stölzel. Zudem wäre Mitte das Jahres der Mietvertrag ausgelaufen, sodass nach acht Jahren nun an dieser Stelle Schluss war.

Mit Blick auf das durch die Pandemie geprägte Geschäftsjahr 2020 zeigt sich Stölzel angesichts der Umstände einigermaßen zufrieden. "Uns fehlen zwar 20 Prozent Umsatz. Und das tut auch weh. Aber andere Branchen, wie beispielsweise die Gastronomie, haben stärker unter der Krise zu leiden. Da sind wir als Bäcker noch ganz gut davongekommen", räumt der Firmenchef ein. Vor allem um die Weihnachtszeit herum habe er im Kaufverhalten eine deutliche Zurückhaltung gespürt. So etwas habe es in den Jahren zuvor nicht gegeben.

Für 2021 hat Karsten Stölzel den Wunsch, "dass wieder mehr Publikum in den Filialen begrüßt werden kann". An der Unternehmensstruktur soll sich aber nichts Wesentliches ändern. "Wir haben zwar noch etwas geplant, aber das ist noch nicht spruchreif", lässt er durchblicken. Wenn der Standort passe, dann sei jederzeit eine Erweiterung möglich. "Aber das ist kein Muss", so Stölzel.

Vor sieben Jahren, als die Bäckerei von der Rochlitzer Innenstadt an die Geithainer Straße umgezogen war, zählte das Unternehmen noch rund 30 Filialen. Aktuell beschäftigt Stölzel insgesamt 270 Mitarbeiter in 37 Filialen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.