Schloßviertel mit Schloßteich

So hat sich die Stadt verändert - ein Projekt der Chemnitzer Ballonfahrer zeigt historische und aktuelle Stadtansichten, die vom Ballon aus in gleicher Höhe und nahezu vom gleichen Standort aus entstanden. Heute richtet sich der Blick auf die Viertel rund um den Schloßteich. In der historischen Aufnahme ist links der im Jahr 1897 erbaute neugotische Turm der Schloßkirche zu sehen, 1949 infolge der Kriegsschäden durch das heutige Walmdach ersetzt. Oberhalb ist die Müllerstraße, nach oben führend, auszumachen. Rechts davon (am oberen Bildrand) befindet sich das damalige städtische Elektrizitätswerk mit seinen beiden mächtigen Schornsteinen. Typische Wohnkarrees haben das Schloßviertel zu der Zeit geprägt. Doch unterhalb des Schloßteiches raucht der Schlot der Aktien-Lagerbierbrauerei und ganz am rechten Rand sind Teile der Sächsischen Maschinenfabrik Richard Hartmann zu erkennen. Vorn von links nach rechts verläuft die Leipziger Straße, dahinter sind die Bergstraße und senkrecht dazu die Winklerstraße, die Ludwigstraße und die Salzstraße zu erkennen. Heute orientiert sich die Neubebauung am Karree, die Fabriken mit ihren Schloten sind verschwunden, sie wurden in den zurückliegenden Jahren oft durch Wohn- oder Geschäftsgebäude ersetzt.

Alle Stadtansichten

Christoph Ulrich

Ulrichs Bilanz:Der „Freie Presse“-Wirtschaftsnewsletter von Chef­korrespondent Christoph Ulrich

kostenlos bestellen

Bewertung des Artikels: Ø 3.5 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...