Semesterstart an der TU mit fast 1000 Onlinekursen

Chemnitzer Hochschule stellt auf E-Learning und Videokonferenzen um

Zum 1. April hat an der TU Chemnitz wie an allen anderen Universitäten Deutschlands das Sommersemester begonnen. An der hiesigen Hochschule starteten in dieser Woche die Vorlesungen - allerdings ohne dass Studenten in Seminarräumen sitzen und ihren Dozenten zuhören. Aufgrund der Coronapandemie und damit verbundener Einschränkungen sind derartige Veranstaltungen derzeit nicht möglich. Die TU hat außerdem sämtliche öffentlich zugängliche Bereiche geschlossen.

Los geht das Semester dennoch. Viele der geplanten Veranstaltungen werden auf E-Learning umgestellt. Rund 940 digitale Kurse werden seit Montag angeboten, informiert die Uni. Rektor Gerd Strohmeier lobt in einem Offenen Brief das "unglaublich große Engagement" der TU-Mitarbeiter, dank dessen an allen acht Fakultäten sowie im Zentrum für Lehrerbildung der Lehrbetrieb beginnen konnte.

Um trotz der Beschränkungen direkten Kontakt zwischen Lehrenden und Studierenden zu ermöglichen, hat die TU zudem ein Videokonferenzsystem installiert, mit dem auch mündliche Prüfungen abgehalten werden können und das weiter ausgebaut werden soll. Präsenzveranstaltungen sollen nach einem Beschluss der Landesrektorenkonferenz frühestens am 4. Mai beginnen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.