Spielplatz in Claußnitz bekommt neue Geräte

Kletterwand vorgesehen - Neugestaltung der Fläche kostet 180.000 Euro

Claußnitz.

Der Spielplatz an der Grundschule in Claußnitz wird neu gestaltet und somit attraktiver. Der Gemeinderat hat grünes Licht für das Projekt gegeben und ein Unternehmen aus dem Ort mit den Bauleistungen beauftragt. Nach Angaben von Bürgermeister Andreas Heinig soll so schnell wie möglich mit der Umsetzung begonnen werden. Der ehemalige Spielplatz musste weichen, um einem Anbau an die Schule Platz zu machen, erklärte der Ortschef. Künftig sollen sich Kinder auf einem Teil der bisherigen Fläche sowie auf einem Nachbargrundstück austoben können. Darauf hätten sich die Gemeinde und die Kirche als Eigentümer des angrenzenden Areals geeinigt, so Heinig. Der Spielplatz wird demnach teils mit neuen, teils mit alten, aber gut erhaltenen Spielgeräten ausgestattet. Das Angebot für die Kinder wird in diesem Zusammenhang ausgebaut. "Künftig wird es neben einer Schaukel, einem Sandkasten und einem Trampolin unter anderem auch eine Fläche für Ballspiele, ein Klettergerüst und eine Boulderwand geben", sagte der Bürgermeister. Bouldern ist eine Sportdisziplin, bei der an einer Wand mit künstlichen Griffen und Tritten in Absprunghöhe geklettert wird.

Die Kosten für die Neugestaltung des Spielplatzes werden auf knapp 180.000 Euro geschätzt. Heinig geht davon aus, dass die Gemeinde etwa 50 Prozent der Summe als Fördermittel aus dem Leaderprogramm der Region "Land des Roten Porphyr" erhält. Ein entsprechender Bescheid liegt im Rathaus zwar noch nicht vor. Das sei aber kein Grund, mit dem Baubeginn zu warten. (tür)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.