Spitzenwert bei Schwanen-Nachwuchs

Außerordentlich gut gefüllt ist derzeit die Kinderstube der Höckerschwäne in Limbach-Oberfrohna. Ornithologe Jens Hering hat fünf Brutpaare gezählt, von denen vier bereits Jungtiere haben. "Das ist ein Spitzenwert." Drei Bruten habe er an Schimmels Teichen beobachtet, eine weitere mit fünf Jungtieren im Stadtpark (Foto). Die flauschigen Schwäne seien erst wenige Wochen alt, so Hering. Sie werden nun eifrig von ihren Eltern beschützt, sodass man ihnen nicht zu nahe kommen sollte. "Schwäne sind sehr stark in der Verteidigung ihrer Jungtiere und können heftig mit den Flügeln um sich schlagen", erklärt Hering. Noch bis zum Winter werden diese intensive Familienbande halten. Zu den Feinden der Entenvögel - im Stadtpark sind in der Vergangenheit bereits Tiere gerissen worden - gehören nichtangeleinte Hunde und Füchse. (effi)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...