Spurenauswertung nach Anschlägen

Limbach-Oberfrohna.

Einen Monat nach den beiden Anschlägen auf das AfD-Büro an der Helenenstraße in Limbach-Oberfrohna ist die Auswertung der Spuren noch nicht abgeschlossen. Das hat die Polizei auf Anfrage mitgeteilt. Der Staatsschutz ermittelt weiter. Bislang konnten keine Tatverdächtigen ausfindig gemacht werden. Auch Zeugen hätten sich bislang nicht gemeldet, berichtet die Polizei. Ende Mai war das Parteibüro zweimal angegriffen worden. Zunächst wurde mit einem Gegenstand gegen das Schaufenster geschlagen, wenige Tage später wurden offenbar Farbballons mit Pyrotechnik zum Platzen gebracht. Auf diese Weise wurde ein Loch in die Eingangstür gesprengt, die Farbe verteilte sich im Inneren. Die Polizei prüft Zusammenhänge zwischen beiden Taten. (jop)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.