Tiefgarage und Straßen nach Regen überflutet

Feuerwehr saugt Wasser aus Haushaltsgeschäft im Stadthaus

Limbach-Oberfrohna.

Überschwemmte Straßen, Wasser in Geschäften und geflutete Tiefgaragen - Gebäudeeigentümer, Händler und Verkehrsteilnehmer in Limbach-Oberfrohna haben am Montag mit den Folgen von heftigen Regenfällen zu kämpfen gehabt. Das Unwetter mit Hagel, das gegen 15.45 Uhr begann, traf vor allem die Limbacher Innenstadt. Auf mehreren tief gelegenen Straßen staute sich das Wasser, weil die Gullys überfordert waren, etwa an der Ecke Peniger Straße/Am Hohen Hain. Einige lokale Überschwemmungen waren bereits wieder Vergangenheit, als Feuerwehrleute vor Ort eintrafen, sagte der stellvertretende Gemeindewehrleiter Silvio Pester.

Ein Schwerpunkt des Geschehens bildete das Stadthaus an der Jägerstraße. Vor allem das Geschäft Tedi, in dem unter anderem Dekoartikel und Haushaltswaren angeboten werden, war betroffen. Weil der zugehörige Parkplatz an der Hechinger Straße abschüssig ist, drückte das Wasser in den Laden. Die Feuerwehr rückte mit sogenannten Nasssaugern an, um das Geschäft zu trocknen. Auch die benachbarte Tiefgarage lief voll. "Wir haben Gullys geöffnet, damit das Wasser ablaufen kann", berichtete Pester. Seine Kollegen wurden zudem an der Ecke Weststraße/Moritzstraße aktiv, wo ein Parkplatz überflutet worden war.

Insgesamt wurde die Feuerwehr zu neun Einsätzen gerufen, die nach gut drei Stunden abgearbeitet waren. Etwa 50 Feuerwehrleute aus fünf Ortswehren waren im Einsatz, in den Gerätehäusern hielten sich weitere in Bereitschaft. Der Schaden habe sich weitgehend in Grenzen gehalten, bilanzierte Pester. Niemand wurde in Folge des Unwetters verletzt.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.