Trauer im Tierpark: Leopardenmännchen gestorben

 Kira ist im Gehege nun allein. Die Chinesische Leopardendame im Amerika-Tierpark Limbach-Oberfrohna hat ihren Partner verloren. Männchen Kim starb in Nacht zu Mittwoch, wie die Stadtverwaltung heute mitteilte. Tierpark-Mitarbeiter fanden den Leoparden am Morgen tot in seinem Gehege. Dass es dem 16-jährigen Tier nicht gut ging, hatte sich schon einige Tage zuvor angedeutet. Kim sei unrund gelaufen, heißt es aus dem Tierpark. "Die Hinterbeine sind weggeknickt", sagte Fördervereins-Chef Klaus Eulenberger, der im Leipziger Zoo lange als Tierarzt gearbeitet hat. "Man hatte den Eindruck, dass Kim Schmerzen hat." Zudem habe das Raubtier Blut erbrochen. Ursache war offenbar eine Entzündung, wahrscheinlich im Bereich der Wirbelsäule. Das komme bei älteren Raubkatzen öfter vor, erklärte Eulenberger. (jöp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...