Warum die CVAG keine Elektrobusse einsetzt

Erst im Dezember hatte der Nahverkehrsbetrieb 15 neue Diesel-Fahrzeuge angeschafft. Das stößt auf Unverständnis.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

5Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    3
    gelöschter Nutzer
    09.01.2019

    In der Batterie eines Hybrid-Auto sind 1,7 Kilo Lithium verbaut, in einem Flitzer mit E-Batterie sind es 22 Kilogramm. - https://www.businessinsider.de/e-autos-hinter-dem-rohstoff-lithium-steckt-ein-dunkles-geheimnis-2017-12

    Um Lithium zu gewinnen, 'werden einige Millionen Kubikmeter salzhaltige Lösung in riesige Becken geleitet, wo das Wasser verdunstet. Für die Herstellung von einer Tonne Lithiumsalz werden zwei Millionen Liter Wasser benötigt.'
    - https://edison.handelsblatt.com/erklaeren/lithium-die-umweltgefahren-des-weissen-goldes/23140064.html

    Das erhöht den Wassermangel im Lithium-Dreieck Bolivien-Chile-Argentinien, wo dieses Metall hauptsächlich gefördert wird und verschlechtert die Lebensbedingungen der dort lebenden Ureinwohner in frappanter Weise, weil der Grundwasserspiegel sinkt und die Niederschlagsmenge in diesem Gebiet nur einige mm im Jahr beträgt.

    Das ist die Grundlage der Grünen-Ideologie von einer schonenden Umwelt, wenn die Welt auf E-Autos umsteigt. Interessiert es sie nicht oder wissen sie es nicht?

  • 6
    9
    Interessierte
    09.01.2019

    Im Radio hatte eine Frau gefragt , wann endlich mal die Tatrabahnen abgeschafft werden ; das werden wohl in den nächsten Tagen die einzigen sein , die noch fahren können , wenn das mit dem Schnee so weiter geht ...

  • 7
    4
    Zeitungss
    09.01.2019

    @Deluxe: Ihr letzter Satz könnte treffender nicht sein, kommt aus verschiedenen Gründen nur nicht überall an, wie wir wissen. Wer lässt sich schon gerne seine schöne heile Welt kaputtrechnen ????

  • 16
    2
    gelöschter Nutzer
    09.01.2019

    Dazu passt dieses Zitat von Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer von Niedersachsenmetall:

    'Allein die Herstellung des Akkus setzt bei Mittelklassefahrzeugen um die 17 Tonnen CO2 in die Luft. Dafür muss ein Diesel oder ein Benziner erst einmal 200.000 km fahren, um auf diese Menge CO2 zu kommen.'

    Eindeutiger geht es kaum.

  • 20
    2
    Deluxe
    09.01.2019

    Außerdem sind die Folgekosten für E-Busse kaum abschätzbar.
    Niemand weiß, wie lange die Akkus wirklich halten und wie oft dann neue angeschafft werden müssen.

    Ganz zu schweigen davon, daß die Gesamt-Ökobilanz des E-Busses am Ende kaum besser sein dürfte als beim Diesel, wenn man Rohstoffbeschaffung, Produktion, Reparatur/Wartung und Entsorgung mit einkalkuliert.

    Nur weil etwas keinen Auspuff hat, heißt das ja nicht automatisch, daß es besser für die Umwelt ist.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...