Was Chemnitz mit dem Tierpark vor hat

"Eine Zeitreise durch die Erdgeschichte" - nach diesem Leitgedanken soll der Tierpark Chemnitz grundlegend umgestaltet werden. Auch Arten, die längst ausgestorben sind, spielen dabei eine Rolle. Besucher müssen sich auf steigende Preise einstellen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    2
    gelöschter Nutzer
    21.02.2019

    40 Millionen dafür, einen doch recht schönen Tierpark gleich komplett neu zu erfinden? Geldverschwendung. Hätte man einen Bruchteil davon in den Erhalt und die Verbesserung des Bestehenden gesteckt, wäre allen mehr gedient. Jetzt kommt eine endlose Baustelle auf uns zu. Und was der Herr Adler da zu verzapft...: Also, ich komme auch von außerhalb und habe den Tierpark immer sofort gefunden. Scheint ein persönliches Problem von Herrn Adler zu sein. In Zeiten von Navis sowieso zu vernachlässigen. Goliathfrösche: Nein, nicht der erste. Dresden hatte früher welche, Berlin, Duisburg, . Die lassen sich nicht gut halten und sind alle irgendwann eingegangen. Sollte Adler wissen. Aber der hat auch erzählt, die "Zeitreise" sei ein einzigartiges neues Konzept - dann war er offenbar noch nicht im Gaiapark bei Aachen und in einem halben Dutzend weiterer Parks in Europa. Auf solche teuren "Experten" können wir gut verzichten! Ansonsten lese ich nur Gastronomie, Spielplatz, Shop, Camp, Dinosaurier - offenbar soll der Tierpark zum Freizeitpark mit Tieren als nebensächlicher Zierde werden. Das ist dann nicht mehr unser Tierpark und zudem wird er den dreifachen Eintrittspreis kosten! Nein danke.

  • 4
    11
    ArndtBremen
    20.02.2019

    @Cn3: Der Bus hält fast vorm Tierparkeingang. Falls Sie eine Straßenbahn bis ins Ponygehege benötigen, sollten Sie mit dem Baubürgermeister Kontakt aufnehmen.

  • 14
    3
    cn3boj00
    20.02.2019

    Es ist schon lange nicht mehr zeitgemäß einfach Tiere im Käfig auszustellen, deshalb ist es sehr begrüßenswert, dass eine Umgestaltung erfolgt die einem Leitgedanken folgt, und auch auf Tiere zu verzichten, wenn es dafür keine geeignten artgerechten Haltungsmöglichkeiten gibt. Der Chemnitzer Tierpark ist nun mal in seiner Fläche begrenzt. Deshalb ein Lob für diese Pläne.
    Einzig die Aussage, dass die Verkehrsanbindung gut sei würde ich so nicht unterstreichen. Gut wird sie erst wenn eine Straßenbahn dort vorbeifährt.

  • 18
    3
    Mike1969
    20.02.2019

    Finde ich sehr gut, dass man für den Tierpark mal endlich Geld in die Hand nimmt und diesen Neu mit neuen Ideen gestaltet. Gut. Weiter so!