Investoren wollen Muldentalbahn beleben und Bahnhof sanieren

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Bahnstrecke ist verkauft worden. Die neuen Eigentümer haben umfangreiche Pläne. Davon sind allerdings nicht alle Betroffenen begeistert.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Zeitungss
    11.03.2020

    @Deluxe: Die Privatisierung in allen Bereichen - eine Erfolgsgeschichte ohne Ende.
    Bahn und Post sind nur Beispiele. Krankenhäuser, Energieversorgung, Wohnungen, Wasserversorgung, es wurde alles verscherbelt was der Daseinsfürsorge einst diente.
    Die Post erhöht regelmäßig die Gebühren und baut dafür ihre Leistungen ab. Kennt noch jemand ein Postamt ??? Die Krankenhäuser pfeifen aus dem letzten Loch, was wollen wir also mehr ? Wo es einmal endet ist noch nicht absehbar, die Begeisterung der Bevölkerung kennt bekanntlich keine Grenzen.

  • 5
    1
    Deluxe
    11.03.2020

    Einerseits freut man sich, daß jetzt wieder Hoffnung auf Bahnverkehr besteht. Und ich wünsche der Muldentalbahn Invest auch wirklich Erfolg bei der Sache.

    Andererseits frage ich mich:
    Was ist das für ein Gemeinwesen, in dem Bahnstrecken irgendwelchen Investorengruppen und privaten Abenteurern gehören dürfen, anstatt sich stabil und ohne Profitinteressen in den Händen dieses Gemeinwesens zu befinden?
    Bahnstrecken gehören in die einheitliche Hand des Staates! Aber das hat der Neoliberalismus der letzten 30 Jahre ja so grundhaft zerstört, daß es den politischen Entscheidungsträgern schier unvorstellbar erscheint.
    Dabei wäre es das normalste der Welt...

    Abgesehen davon:
    Die halbe Strecke ist zwar besser als nichts, aber was ist mit dem Abschnitt zwischen Rochlitz und Großbothen? Auch der benötigt dringend eine Wiederbelebung.

  • 5
    2
    cn3boj00
    10.03.2020

    Würde mich nicht wundern, wenn ein paar eitle Kommunalpolitiker den Versuch, etwas Gutes auf die Beine zustellen, unterwandern und durch Vorkaufsrechte kaputt machen.