Weil ich heute vergeblich darauf gewartet habe, dass ich mit einem Leser ein Gespräch führe, das dazu geeignet wäre, mir einen einigermaßen entweder informativen oder unterhaltsamen Einstieg für diesen Eintrag zu bieten, bleibt mir nur dieser Weg. Ich schreibe, wie es ist: Diese Zeilen an dieser Stelle sind die letzten in 2017, weil ich mich in meinen mich in jeder Beziehung beflügelnden Jahresendurlaub verabschiede. Was also bedeutet: Dieser Blog legt jetzt eine Pause ein; ich melde mich in der ersten Woche des neuen Jahres wieder zurück. Wer diese Zeilen liest, darf sich sicher sein: Ich wünsche allen genau die Advents- und Weihnachtszeit, die sie sich von Herzen wünschen, weil dann Körper und Geist im Einklang miteinander dafür sorgen, dass es friedvolle Tage werden, die dieses Attribut auch tatsächlich verdienen, und dass wir alle vielleicht die eine oder andere ruhige Minute auf eine Weise genießen können, die Balsam für unsere Seele ist und uns in dem Glauben stärkt, dass es in unseren eigenen Händen liegt, dafür zu sorgen, dass alles gut wird. 

Weitere Blog-Einträge