Nicht mehr viel Zeit, deshalb ...

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein paar Mal schon habe ich in den vergangenen Jahren hier die Meinung eines schon älteren Lesers allein und ohne weitere Kommentierung stehen lassen, weil sich meiner Ansicht nach darin eine Weisheit wiederspiegelt, die man nur aufgrund seiner Lebenserfahrung für sich in Anspruch nehmen kann. Und weil das, wie auch in diesem Fall, bei mir immer mit einem wehmütigen Bauchgefühl verbunden ist, von dem ich nicht weiß, was ich sonst damit anfangen sollte, als es zum Beweggrund einen Blogeintrages zu verwenden, ist es heute mal wieder so weit. Ein Leser hat mir dies geschrieben:

"Ich bin 85 Jahre alt, ich habe nicht mehr viel Zeit, wenn ich Glück habe, vielleicht noch fünf Jahre zu leben. Davon ist schon eins, nämlich dieses verloren. Ich bin, wie viele, die meiste Zeit über allein. Nun habe ich auch keine Möglichkeit mehr, eine von den von mir so geliebten Tagesreise oder Zusammentreffen mit Freunden in einer ähnlichen Situation, Theaterbesuche oder Konzert zu unternehmen; und weil ich vernünftig bin, tue ich das auch wirklich nicht. Darüber sollten die Menschen einmal nachdenken, die noch viel mehr Jahre vor sich haben, ob es wirklich so unzumutbar ist, eine Zeit lang auf Partys, Kino- oder Kneipenbesuche zu verzichten. Ich kann nicht nachvollziehen, warum solche Leute das Recht auf Demonstrationen für sich beansprucht, vielleicht sogar ohne den Schutz einer Maske. Vielleicht liege ich mit meiner Meinung falsch, aber ich musste das jetzt unbedingt einmal von mir geben."

Weitere Blog-Einträge