Das Stilmittel des sogenannten "Offenen Briefs" ist bei vielen Lesern beliebt, um auf diese Weise ihre Meinung zu einem Politiker zum Ausdruck zu bringen, wohl wissend, dass dieser das Schreiben niemals erhalten und schon gar nicht lesen wird, weshalb die Absender es schließlich der Zeitung zukommen lassen in der Hoffnung, dass er komplett oder auch in Auszügen es in Blatt schafft, nach Möglichkeit auf die Seite "Leserforum"; aber das funktioniert nicht, hat es noch nie getan. Allerdings habe ich meinen Blog schon des Öfteren dazu genutzt, dem einen oder anderen "Offenen Brief" doch noch in einem gewissen Maß, wenn auch einem bescheidenen, zu etwas Öffentlichkeit zu verhelfen. Diese Einleitung war wichtig, denn jetzt zitiere ich vollständig ein solches Schreiben, denn dem, was der Mann sagen will, kann ich im Kern sogar zustimmen.

 

Sehr geehrter Herr Trump,

auf der Grundlage längerer Beobachtungen sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass sie die Voraussetzungen für das qualitativ hochwertige Amt eines Weltenrichters besitzen. Wie unsere Recherchen ergaben, ist uns zu Ohren gekommen, dass der Allmächtige, also die liebe Gott, für eine gewisse Zeit in eine weiter entfernte Galaxie reisen muss, um dort einige Dinge zu regeln. Es besteht also die Möglichkeit, den Posten als alleinigen Verwalter des gesamten Erdballs nebst dem Mond als Trabanten zu übernehmen. Wie haben uns deshalb dazu entschieden, bei Ihnen anzufragen, ob Sie Interesse zeigen würden, uns Ihre Bereitwilligkeit für dieses Amt zu bekunden.

Für eine baldige Antwort wären wir Ihnen sehr dankbar.

 

Hochachtungsvoll

Michael H.

- Sachbearbeiter -

Weitere Blog-Einträge