Nach Messerattacke: Freunde des Opfers stehen unter Schock

Ein TU-Student aus Indien liegt nach einem Angriff schwer verletzt im Krankenhaus. Zeugen der Tat versuchen indes, das Geschehene zu verarbeiten. Dabei rätseln sie auch über das Motiv des Täters.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

1515 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    2
    gelöschter Nutzer
    07.07.2016

    Ein trauriger Vorfall. Positiv ist lediglich, dass der Täter aus dem Verkehr gezogen werden konnte.

    Traurig ist ebenso, wie hier einige Kommentatoren diesen Fall instrumentalisieren, allein auf Vorurteilen basierend die Tat politisch ausschlachten. Wer keine Leseschwäche und Verständnisprobleme hat, sollte damit zumindest warten, bis die Motive und Hintergründe der Tat aufgeklärt sind. So sind diese Kommentare lediglich primitive Hetze, welche das Klima unserer Gesellschaft vergiften.

  • 3
    3
    gelöschter Nutzer
    07.07.2016

    Ein schreckliches Opfer wie auch der Nichtdeutsche, den Polizisten angeblich ein Bein brachen. Wie geht es ihm und wie ist die Sachlage dazu? Leider kam außer der Darstellung des Opfers kein weiterer Bericht dazu in der FP.

  • 3
    2
    Hankman
    06.07.2016

    @Schaulies: Ich verstehe ja Ihren Zorn. Aber "Bewährung (also quasi Freispruch)" - da liegen Sie wirklich falsch. Auch wenn man mit einer Haftstrafe auf Bewährung davonkommt und auf freiem Fuß bleibt, ist man vorbestraft, und beim nächsten Delikt sollte dann eine richtige Haftstrafe folgen.

    Stellen Sie sich einen hypthetischen Fall vor: Sie verursachen durch ein Zusammentreffen unglücklicher Umstände einen Verkehrsunfall, bei dem jemand sehr schwer verletzt wird. Man stellt Sie wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht - in dieser Situation wären Sie auch froh, wenn im Urteil nur eine Bewährungsstrafe steht. Was ich meine: Es kommt auf den jeweiligen Fall an. Eine Bewährungsstrafe ist nicht von vornherein etwas Schlechtes. Trotzdem, Ihren Zorn verstehe ich, wie gesagt.

  • 2
    2
    Schaulies
    06.07.2016

    egal wer hier wen nieder gestochen hat, für alle Täter gilt: am besten für immer weg sperren. Die Strafen sind immer zu mild, so oder so......wir haben ja in letzter Zeit so einiges erlebt...Krankenhaus reif geschlagen und Bewährung( quasi Freispruch), das versteht niemand mehr. Damit werden Täter eigentlich nur animiert, mach nur, es passiert nicht viel und so kann es nicht gehen!

  • 3
    2
    gelöschter Nutzer
    06.07.2016

    Mich beruhigt, dass die Gutmenschen nicht für die Messerattacke verantwortlich sind.

  • 5
    7
    gelöschter Nutzer
    06.07.2016

    @ZwenausZwota: Ich nehme die Bezeichnung "Gutmensch" mittlerweile als Kompliment. Wer will schon ein Schlechtmensch, also Misanthrop sein? Ich nicht.

  • 6
    4
    ZwenAusZwota
    06.07.2016

    @fürsorglicherRealist "wie es sich für eines Gutmenschen würdig ist". Würden Sie das bitte erläutern oder darf ich davon ausgehen, dass wir es hier mit einem Internettroll zu tun haben?

  • 4
    7
    gelöschter Nutzer
    06.07.2016

    @ZwenAusZwota: Sie haben genauso auf meinen "Eintrag" reagiert, wie es eines Gutmenschen würdig ist - vielen Dank dafür! Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Einen schönen Tag noch & alles wird gut!

  • 6
    7
    ZwenAusZwota
    06.07.2016

    @fürsorglicherRealist haben sie in den letzten beiden Jahren etwas von der Rhetorik der AfD, PEGIDA und sonstiger "besorgter Bürger" mitbekommen?

    Damit dürfte ihre Frage beantwortet sein...

    Das "Nichtstun" mag druch die MEdien geschürt sein, aber was hat das mit Gutmenschen zu tun? Eher mit Egoisten - und die finden sie unter den rechten Patrioten besonders häufig: Petry, Gedeon, Bachmann, Johnson, Farage um nur ein paar aktuelle Beispiele zu nennen...

  • 7
    6
    gelöschter Nutzer
    06.07.2016

    @Lexisdark: ich gebe Ihnen absolut Recht, eine sinnlose und hart zu bestrafende Tat! Aber: was hat eine AfD damit zu tun? Dann wären Linke/Grüne also für den brutalen Überfall auf einen Legida Teilnehmer an diesem Montag in Böhlen ihrer Meinung nach schuldig? Und zum Thema "Hilfeleistung": das "Nichtstun" ist vielleicht das Ergebnis der Medien und Gutmenschen im Zusammenhang mit dem Ereignis in Arnsdorf?

  • 13
    7
    gelöschter Nutzer
    06.07.2016

    Danke @Lexisdark, Sie haben mir mit Ihrem Kommentar aus dem Herzen gesprochen.

    Dass die Chemnitzer Bevölkerung dem blutenden Student nicht geholfen hat, wundert mich nicht. 'S sind halt maßlose Egoisten, die sich nur um ihren eigenen fetten Bauch kümmern. So gehen die Chemnitzer mit ihren zukünftigen Akademikern um, zu deren Zeugung sie selbst nicht in der Lage sind.

    Dass der Täter gefasst wurde, sollte eigentlich eine gute Nachricht sein, wenn da nicht die gegenüber deutschen Schlägern weichgespülte Staatsanwaltschaft wäre. Es ist zu befürchten, dass die dem Mann wieder bloß ein paar Monate Bewährung aufbrummen wird, anstatt mindestens 10 Jahre Knast. Man wird es damit begründen, dass das Opfer ja noch am Leben sei und beste Aussicht auf vollständige Genesung habe.

  • 12
    5
    gelöschter Nutzer
    06.07.2016

    Gesindel, welches der Meinung ist die abendländliche Kultur durch Selbstbewaffnung verteidigen zu müssen.

    Armes Deutschland.

    Wenn der agressive Pöbel die Straßen beherrscht und denkt er kann machen was er will, dann wird es Zeit solche Marionetten ganz schnell und für sehr lange Zeit wegzusperren.
    Aber wird sich wohl wieder nur wegen Unzurechnungsfähigkeit durch erhöhten Alkoholkonsums auf eine Bewährungsstrafe belaufen :(

  • 8
    6
    Lexisdark
    06.07.2016

    "Pixelghost: Sinfreier Konjunktiv - wäre, hätte, wäre, würden." Konjunktiv meinetwegen, hab trotzdem recht... Und Sie weiterhin nichts konstruktives beizutragen wie immer...
    "Aber Lexisdark ist einzig würdig..." Wo hab ich das gesagt? Bin zwar ein Mensch, aber Sie wissen offenbar alles besser...

  • 2
    11
    Pixelghost
    06.07.2016

    Sinfreier Konjunktiv - wäre, hätte, wäre, würden.

    "Eigentlich gehört die Menschheit von der Erdoberfläche getilgt, wir sind für diesen Planeten einfach unwürdig..."

    Aber Lexisdark ist einzig würdig...

  • 11
    11
    Lexisdark
    06.07.2016

    Wäre es umgekehrt gewesen, dass ein Ausländer einen Deutschen angegriffen hätte, wäre das Forum vor lauter Kommentaren explodiert und es würden schon mal Heugabeln und Fackeln bereit gelegt... So war es ja nur ein betrunkener deutscher Staatsbürger, der einen indischen Studenten beinahe tödlich verletzt hat... Was soll's? Die Anwohner haben auch nicht geholfen, hätten ja Terroristen sein können... So weit ist unsere Gesellschaft auch dank Pegida, AfD und Co. gekommen... Wir lassen einfach jemand verbluten und bezeichnen ihn wahrscheinlich noch als Täter...Toll.. Können wir stolz drauf sein... Eigentlich gehört die Menschheit von der Erdoberfläche getilgt, wir sind für diesen Planeten einfach unwürdig...