400 Studenten in Plauen: BA will neue Bestmarke

Ein Großteil der Lehre auf dem Plauener Campus findet wieder vor Ort statt. Zudem richtet sich der Blick schon in den Herbst.

Plauen.

Es herrscht wieder Leben auf dem Amtsberg. Die Studenten und Dozenten der Plauener Berufsakademie sind zurück.

Während viele sächsische Hochschulen ihre Lehre wegen der Corona-Pandemie in diesem Semester ins Internet verlegt haben, ist für den Großteil der jungen Männer und Frauen in Plauen wieder Alltag eingekehrt: Die Studierenden sitzen in den Seminarräumen, es herrscht größtenteils Präsenzlehrbetrieb. "Das heißt, dass etwa 75 bis 80 Prozent unserer Studierenden vor Ort sind. Parallel arbeiten wir aber weiter mit Online-Vorlesungen, die seit Beginn der Corona-Pandemie eine große Rolle eingenommen haben", sagt BA-Sprecherin Sandra Bicker.

370 Studierende sind aktuell an der BA immatrikuliert. Noch in diesem Jahr könnte erstmals die 400-Studenten-Marke geknackt werden. So lautet das Ziel von BA-Direktor Lutz Neumann und seinem Team.

Um junge Leute auf die Studienangebote aufmerksam zu machen, hat die Berufsakademie Sachsen eine Werbekampagne für ihre sieben Standorte im Freistaat gestartet. Ziel: Studieninteressenten sollen auf die Perspektive und finanzielle Sicherheit des Dualen Studiums aufmerksam gemacht werden. Das Prinzip dieses Studiums: Die jungen Leute stehen in Diensten eines Unternehmens. Lernphasen an der BA wechseln sich mit Praxisphasen in den Firmen ab. Vorteil: Die jungen Leute verdienen als duale Studenten Geld. "Die Gehälter sind in den letzten Jahren stetig angestiegen und liegen im Durchschnitt bei etwa 790 Euro", erklärt Sandra Bicker.

Mehrere Hundert Abiturienten verlassen in diesen Tagen im Vogtland die Schulen. Die BA will um sie buhlen. Normalerweise gibt es deshalb Ende Juni einen Campustag. Dieser soll wegen der Coronapandemie in diesem Jahr allerdings etwas anders über die Bühne gehen als üblich - nämlich im Netz. Am 27. Juni wird es ab 10 Uhr auf virtuellem Weg Informationen rund um die BA geben. Darüber hinaus werden auch persönliche Gespräche vor Ort angeboten - dafür müssen sich die Interessenten jedoch vorab über die BA-Webseite anmelden.

An der BA Plauen gibt es die Studiengänge Gesundheits- und Sozialmanagement, Handel und Internationales Management, Lebensmittelsicherheit, Physician Assistant (Arzt-Assistent) und Technisches Management. Neue Studienrichtungen ab Herbst sind nicht geplant. "Hierzu sind nicht genügend Ressourcen vorhanden", so Bicker.

Die digitale Lehre soll auch künftig eine größere Rolle an der Berufsakademie spielen als bisher. Die Online-Lehre bringe durchaus Vorteile - die wolle man nutzen: "So haben zum Beispiel externe Dozenten die Möglichkeit, ihre Lehreinheiten/Vorlesungen online zu gestalten. Damit entfallen die Kosten und Zeitaufwendungen für die Reisetätigkeit." Der Lehrbetrieb vor Ort mit persönlichen Kontakten habe jedoch Vorrang, sagt Sandra Bicker.

Am 1. Oktober beginnt das neue Studienjahr, Bewerbungen sind bis Ende September möglich.

www.ba-plauen.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.