Kenia-Partner liebäugeln mit drittem Landtagsvizepräsidenten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Nach ersten Gesprächen zwischen CDU, Grünen und SPD zeichnet sich ein zusätzlicher Posten im Parlament ab - der 2014 abgeschafft worden war.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Malleo
    13.09.2019

    ...liebäugeln sie da mit blauen Augen?

  • 2
    1
    Zeitungss
    13.09.2019

    War nicht einmal die Rede, den LT auf ein vernünftiges Maß zu reduzieren ? Es wird der Tag kommen, wo jede Fraktion gleich ihren eigenen MP und dessen Vertreter bekommt. Der Sachse wird auch das verstehen und finanzieren, auch wenn ein Wert nicht andeutungsweise erkennbar ist.
    Und @thombo01, die AfD könnte auch gut damit leben, oder sehen Sie das anders, sie muss nur teilhaben können.

  • 3
    3
    gelöschter Nutzer
    13.09.2019

    Kaum stimmen aber fette Posten absahnen