Schmunzelstein als Dank

Mit einer besonderen Aktion warteten Mitstreiter des Jugendclubs "Alte Feuerwehr" in Crimmitschau auf und sorgten dabei für Überraschungen.

Crimmitschau.

Tom Würker, Inhaber eines Buchgeschäftes in der Crimmitschauer Innenstadt, bekam am Mittwoch unerhofften Besuch. Sabine Sprotte, Leiterin des Jugendclubs "Alte Feuerwehr" an der Schulstraße, überreichte dem Geschäftsinhaber einen kleinen Schmunzelstein. "Das soll ein kleines Dankeschön für all die Händler sein, die es in den zurückliegenden Wochen nicht einfach hatten", begründet Christa Eichhorn die Aktion. Mehr als 30 Händler statteten die Vertreter des Jugendklubs in der Innenstadt einen Besuch ab und verteilten dabei 72 Schmunzelsteine. "Die Resonanz war durchweg positiv, manche Händler waren total überwältig", zieht Christa Eichhorn Bilanz.

Gedacht waren die Schmunzelsteine, gestaltet von Crimmitschauern für Crimmitschauer, ursprünglich als Begleitaktion für die diesjährige Hobbyschau der "Heimlich Heimischen Künstler", die alljährlich in der Jugendeinrichtung stattfindet. 2020 fällt die Veranstaltung wegen der Coronapandemie aus. "Die Vorbereitungen dafür waren schon im Februar angelaufen und die ersten Stein gestaltet. Eigentlich wollten wir diese in der Schau zeigen und nach dem Ende der Veranstaltung im Herbst in der Innenstadt verteilen. Wir haben uns dann umentschieden und finden den Zeitpunkt dafür jetzt geeigneter. Ein kleines Lächeln und ein bisschen Optimismus sind jetzt wichtig", sagt Eichhorn.

Begleitet wurden die Vertreter des Jugendklubs bei ihrer Aktion in der Innenstadt von Andrea Berec vom Amt für Wirtschaftsförderung im Crimmitschauer Rathaus. Sie nutzte zugleich die Möglichkeit, um mit den Händlern ins Gespräch zu kommen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.