Demonstranten trotzen Hass und Kälte

Ein Konzert im Parteibüro des Dritten Weges hat einen Einsatz der Polizei und eine Protestaktion ausgelöst. Während Neonazis eine EU-Fahne als Fußabtreter nutzten, zeigte ein sehr bekannter Plauener auf ganz andere Weise Flagge.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    MPvK87
    05.10.2019

    Eichelhäher65 - in aller Kürze.
    Ich lehne rechtswidriges Verhalten der Sicherheitsbehörden ab.
    Die Frage auf welcher Seite ich stehe stellt sich beim durchlesen des Textes nicht.
    Gerne jedoch nochmal.
    Auf Seiten der Grundrechte.
    Und gegen Nazis.

  • 1
    2
    Eichelhäher65
    05.10.2019

    MPvK87: Auf welcher Seite stehen Sie eigentlich ? Das kann man Ihrem Kommentar nicht entnehmen.

  • 4
    3
    MPvK87
    04.10.2019

    Welche gesetzliche Grundlage hat sich geändert im Vergleich zum 01.05 ?
    Auch da wurde die EU-Fahne genutzt. Vorgestern jedoch (rechtswidrig?) Beschlagnahmt?
    Beauflagt wurden 60 Besucher*innen.
    Personalien festgestellt worden sind von 70 Personen. (Mind. 10 mehr als per Auflage überhaupt möglich)
    Wobei auch hier die Datenerfassung aller TN rechtlich sehr fragwürdig ist.
    Auch für die Gegenkundgebung kann (!) Solch eine Kontrolle abschreckend sein, im wissen das Datenschutz im Vogtland nichts wert ist.
    Diese Symbol-Repressionen werden nur den Nazis helfen.
    Spätestens wenn jede einzelne der 70 Personalienfeststellung im Nachgang als rechtswidrig beurteilt wird.
    Das Umdenken bei den Behörden ist zwar "gut". Sieht jedoch sehr dilettantisch aus um es vorsichtig auszudrücken.