Grundrechte nicht vergessen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zu den getroffenen Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    0
    Freigeist14
    18.04.2020

    Pixelghost@ Und ? Ich sprach für ein Limit von 140 und der Andi S . ist noch immer im Amt .

  • 6
    2
    Deluxe
    18.04.2020

    Nirgendwo im Straßenverkehr sterben so wenig Menschen wie auf Autobahnen.

    Die meisten sterben auf Landstraßen, weshalb ich ein generelles Tempolimit von 80km/h auf Landstraßen befürworte statt der bislang erlaubten 100km/h.

    Ich bin auch für ein Limit auf Autobahnen. Aber das Argument mit den Toten zieht nicht so richtig, Pixelghost.

  • 3
    10
    Pixelghost
    18.04.2020

    @Freigeist, oooch ich schon - in anderen Zusammenhängen. Zum Beispiel beim Tempolimit auf Autobahnen. Da kann ein Limit Leben retten.

    Aber das war ja für Sie nur ein Scheinthema, weil von der Problematik Maut abgelenkt werden sollte. Und Sie wollten Ihren Frust über den Scheuer loswerden.

    Haben sie da an die Autobahn-Toten gedacht?

  • 8
    1
    Freigeist14
    18.04.2020

    Pixelghost@ Klasse Kommentar . Wer denkt da noch an andere Verstorbene ?

  • 7
    8
    Pixelghost
    18.04.2020

    Wer an COVID-19 gestorben ist, kann gar keine Grundrechte mehr einklagen.

    #GGArt2(2)