Räte lehnen neuen Wald ab

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Am Hirschgrund wollte eine Stiftung eine große Pflanzaktion starten. Daraus wird nichts, denn der Klärungsbedarf unter den Beteiligten ist noch groß.


Mit wenigen Klicks weiterlesen

  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    2
    cn3boj00
    05.12.2019

    Bäume fürs Klima mögen ein Grund sein, die Bewahrung und Ausdehnung (!) naturnaher Landschaften gegen das Artensterben sind jedoch mindestens genau so wichtig. Man kann das nicht gegeneinander ausspielen. Neuaufforstungen sind deshalb nur auf bisher ökologisch wertlosen Flächen sinnvoll. Eigentlich müsste man dazu Ackerflächen von den Landwirten abkaufen. Naturwiesen aufzuforsten ist ein Unding.

  • 6
    2
    Tauchsieder
    05.12.2019

    Einfach nichts machen!
    Man wird staunen wie sich die Natur ohne das Zutun des Menschen in relativ kurzer Zeit entwickelt. Das wäre dann naturnah, alles andere wird lediglich ein Wirtschaftswald.