SPD fordert Erlass von Parkgebühren

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 0
    0
    Zeitungss
    16.09.2019

    Also damals wurde ich mit Argumenten regelrecht erschlagen und stand kurz vor der Verbannung. Es ist recht ruhig geworden.

  • 1
    0
    Zeitungss
    15.09.2019

    Eine Ruhe unter der Lehrerschaft ist eingetreten, als ich vor einiger Zeit meine Meinung zur Verbeamtung hier äußerte, wurde ich mit Rechtfertigungen fast "erschlagen". Inzwischen ist Nüchternheit eingezogen und hat meine damalige Meinung eigentlich voll bestätigt. Dresden und Leipzig ist angesagt und nicht Kleinkleckersdorf, wirft sich die Frage auf, dürfen Beamte nicht mehr versetzt werden? Nach der sozialen Absicherung, welche als gelungen bezeichnet werden kann, ist das kostspielige Projekt zum Erliegen gekommen. Die damaligen Verfechter dürfen wieder, ich könnte die Ausfallstunden meiner Enkel beisteuern.

  • 3
    0
    Zeitungss
    14.09.2019

    Was kommt da noch, vermutlich ALLS, nur keine Lehrer. Können verbeamtete Lehrer nicht an Bedarfsorte versetzt werden, auch ohne kostenlose Parkplätze ? Wenn ich mich recht erinnere, der Beamtenstatus gibt das her. Die sächsischen Schüler und deren Eltern möchten für den hohen finanziellen Einsatz der Bürger auch einmal Ergebnisse sehen.

  • 1
    0
    fnor
    13.09.2019

    In der freien Wirtschaft ist es normal, dass der Arbeitgeber seinen Angestellten den Parkplatz sponsert. Jedenfalls dann wenn es in der Nähe nicht genügend gibt und man nicht im Niedriglohnsektor am Flughafen arbeitet. Es geht nicht darum 11 Euro mehr in der Tasche zu haben. Es zeigt einfach Wertschätzung dem Angestellten gegenüber.