Stollberg stellt Konzept für Radwege in der City vor

Zwischen Niederdorf und dem Zentrum wird Fahrradstraße geprüft

Stollberg.

Die Stadt Stollberg soll fahrradfreundlicher werden. Daher arbeitet die Verwaltung an einem Radwegekonzept. Am Mittwoch wird der aktuelle Stand der Überlegungen um 19 Uhr im Bürgergarten vorgestellt. Das übernimmt Rathaus-Mitarbeiterin Nora Preuß. "Das Konzept ist mittlerweile so umfangreich, dass ich es in den Ausschüssen bisher nicht in Gänze vorstellen konnte."

Ihr Vortrag wird sich grob in drei Teile gliedern. Zunächst wird es um das Fahrradfahren im Alltag gehen. Dazu soll ein Netz von verschieden klassifizierten Strecken entwickelt werden. Das umfasst herkömmliche Radwege ebenso wie Einbahnstraßen, die für Fahrräder auch in der Gegenrichtung freigegeben werden könnten. Verschiedene Strecken im Umfeld des Gablenzbaches zwischen Walkteich und dem Bereich Zwönitzer Straße stehen zur Diskussion.


Eine weitere Idee sei es, zwischen Niederdorf und Stollberg eine Fahrradstraße auszuweisen, auf der Fahrräder die bevorzugten Verkehrsteilnehmer sind. "Hier böte sich die Rudolf-Breitscheid-Straße an. Wir sind derzeit in der Prüfung, was alles berücksichtigt und in die Wege geleitet werden muss", sagt Preuß.

Auch um das Fahrradfahren in der Freizeit hat sich Preuß Gedanken gemacht. Dabei gehe es nicht so sehr um schnelle und sichere Verbindungen, sondern um schöne Routen. Schließlich möchte sie auch die aktuelle Fahrradklima-Umfrage des ADFC vorstellen, ehe die Interessierten mitdiskutieren können.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...