Weihnachtsbäume nicht verbrannt

Lunzenau.

Weit über 100 Besucher sind am Samstag zum Neujahrsauftakt mit Traditionsfeuer auf den Feuerwehrhof in Lunzenau gekommen. Mancher Besucher brachte wie in den vergangenen Jahren auch seinen ausgedienten Weihnachtsbaum mit, verbrannt werden durften diese allerdings nicht. Die Bäume werden vom Bauhof geschreddert und zu einer Kompostieranlage gebracht. Verbrannt wurde nur trockenes, unbehandeltes Holz. Die Veranstaltung sollte erhalten bleiben, wie Dominik Schneider, Geschäftsführer des 50 Mitglieder zählenden Feuerwehrvereins Lunzenau, sagte. "So wächst auch der Zusammenhalt in der Stadt." (hö)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.