3382 Kilo Obst und Gemüse geerntet

Tafelgarten-Projekt wird in vier Anlagen fortgesetzt

Zwickau.

Damit unverpachtete Parzellen im Kreisverband der Kleingärtner Zwickau-Land nicht weiter verwildern, werden einige als Tafelgärten genutzt. Das heißt: Über ein Projekt mit dem Jobcenter und dem Zwickauer Verein "Gemeinsam Ziele erreichen" kommen Arbeitsuchende als Tafelgärtner zum Einsatz. Sie richten unter Anleitung von Ehrenamtlichen aus den Vereinen die Gärten her und bauen darin Obst und Gemüse an.

Dieses Jahr sind insgesamt zehn Tafelgärtner in den Anlagen "Glück auf" Friedrichsgrün, "Sonnenblick" Hartenstein, "Hegebachtal" Mülsen und "Am Schmelzbach" Zwickau im Einsatz. "Wir freuen uns, dass wir das Tafelprojekt auch 2020 wieder auflegen konnten", sagt Verbandsvorsitzender Henry Meckl. Er berichtet, dass voriges Jahr Tafelgärten in fünf Anlagen auf einer Gesamtfläche von 6300 Quadratmetern bewirtschaftet worden sind. "Die Projektteilnehmer haben darin insgesamt 3382 Kilogramm Obst und Gemüse herangezogen und geerntet. Die Ware ist der Zwickauer Tafel kostenlos zur Verfügung gestellt worden", so Meckl. Er sagt, dass die Tafelgärten das Bild der Anlagen verbessern. "Außerdem finden die Projektteilnehmer Kontakt zu anderen Hobbygärtnern. Manche sind bereits selbst Kleingärtner, andere finden über diese Arbeitsgelegenheit Gefallen am Gärtnern und übernehmen einen Kleingarten", sagt er . (vim)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.