Angriff im Erzgebirgsstadion Aue - Fans waren nicht in Lila-Weiß erschienen

Fans des FC Erzgebirge schlugen auf Zwickauer ein. Eine Kamera filmte sie dabei. Nun folgte das Nachspiel vor Gericht.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    2
    gelöschter Nutzer
    14.12.2019

    Einen echten Aue-Fan erkennt man also am Aussehen. Das ist genauso bescheuert wie die Vorstellung, man würde einen Deutschen am Aussehen erkennen. Aber auch diese Idee hat ihre Fans, leider.

  • 2
    1
    Zeitungss
    14.12.2019

    Fußball und seine Nebenwirkungen, man sollte es zumindest nicht mehr als Sport bezeichnen bzw. bei solchen "Veranstaltungen" mit entsprechender Schutzausrüstung auftreten.

  • 1
    5
    CPärchen
    13.12.2019

    Die Auer Fans wurden verurteilt. Sie kamen aber nicht aus Aue, sondern aus Schneeberg und Wildenfels.

  • 3
    11
    franktellmi
    12.12.2019

    Das Gericht verurteilte den Wildenfelser wegen Körperverletzung zu 500 Euro Strafe. Das Geld muss er an den EHV Aue zahlen. Der Schneeberger soll wegen versuchter Körperverletzung 350 Euro an die Lernförderschule Schwarzenberg überweisen.
    Ist das ein Textfehler oder bedeutet das , wenn mich die Auer verkloppen sollte ich mich nicht wehren, damit ich nicht verurteilt werde?