Bahnstrecke feiert Jubiläum "140 Jahre"

Seit 1879 fahren Züge von Stollberg nach St. Egidien

Stollberg/St. Egidien.

Es war der 15. Mai 1879, als zum ersten Mal ein Zug auf den Gleisen zwischen Stollberg und St. Egidien entlangzuckelte. Damals pusteten die Lokomotiven noch ordentlich Dampf in die Luft. Vor allem in Zeiten des Steinkohlenbergbaus im Lugau-Oelsnitzer Revier war die Strecke von enormer wirtschaftlicher Bedeutung.

An dieses Ereignis vor 140 Jahren erinnern die Stadt Stollberg, der Verkehrsverbund Mittelsachsen, die City-Bahn Chemnitz und der Regio Infra Service Sachsen und ansässige Partner am Wochenende mit einem zweitägiges Fest auf dem Stollberger Bahnhofsgelände. Auf dem Programm steht für Samstag unter anderem die Präsentation des Chemnitzer Modells, das bereits seit 2002 umsteigefrei die Stadt Stollberg mit dem Chemnitzer Stadtzentrum verbindet und mit der Ausbaustufe 5 künftig bis nach Oelsnitz erweitert wird. Mathias Korda, Geschäftsbereichsleiter für Verkehr und Infrastruktur beim VMS, informiert mit einem Vortrag zum Thema Chemnitzer Modell ab 16 Uhr alle interessierten Bürger zum aktuellen Stand des Bauprojektes. Weiterhin werden die Ausstellung "140 Jahre Eisenbahn in Stollberg" eröffnet und historische Filme der alten Bahnverbindung vorgeführt. Am Sonntag kommen vor allem Bahn-Liebhaber und Familien auf ihre Kosten: Von Stollberg aus verkehren Dampflokomotive, Doppelstocktriebwagen und historische Busse und freuen sich auf zahlreiche Mitfahrer. Auch eine Handhebeldraisine kann ausprobiert werden.

Tino Moritz und Kai Kollenberg

Sachsen 2019:Der „Freie Presse“-Newsletter zur Landtagswahl von Tino Moritz und Kai Kollenberg

kostenlos bestellen

Ansässige Vereine stellen sich vor und stehen mit ihren Angeboten für die Gäste bereit. Auch können sich die Gäste über die Rad- und Wanderwege der Stadt Stollberg informieren und Probefahrten mit einem E-Car oder E-Bikes genießen. Kinder können sich an zahlreichen Spiel- und Kreativangeboten austoben. Hungern und dursten muss laut Veranstalter freilich auch keiner. (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...