Das sind die Sieger-Bilder der Sommerrunde des Fotowettbewerbs 2020

Blühende Landschaften, Sonnenaufgang oder -untergang, Astrofotografie, Menschen, Maschinen und Tiere in Aktion - die Motivvielfalt in den 173 Einsendungen des Sommerteilwettbewerbs ist immens gewesen. Gestalterisch haben die Fotografen ein weites Feld von Makroaufnahme bis Ultraweitwinkel abgedeckt. Die Jury musste sich einmal mehr für fünf Bilder entscheiden.

Das allererste Foto, das beim Sommerwettbewerb einging, ist auch eines der schönsten. Sven Wagner aus Annaberg-Buchholz hielt es unter dem Titel "Der Fichtelberg über den Wolken" fest. Ein Luftbild zur perfekten Zeit, wie es malerischer kaum sein kann.

"Zwei Mädchen bringen Farbe ins Leben", schreibt Maik Rolle aus Marienberg, dem es beim Fotowettbewerb regelmäßig gelingt, Bilder mit dem gewissen Etwas einzureichen. Er punktet hier mit seiner Kombination aus Farbigkeit und Dynamik.

"Gleich geschafft" schreibt Stefan Glaß aus Olbernhau zu seinem Drohnenfoto, das landwirtschaftliche Arbeit aus einer ungewohnten Perspektive zeigt. Die Wahl des Bildausschnitts, Linienführung und farbliche Kontraste zeichnen dieses Foto aus.

Dass man selbst aus oft fotografierten Motiven etwas Besonderes machen kann, beweist Jürgen Voß aus Ehrenfriedersdorf mit seinem Werk "Blick kurz nach dem Sonnenaufgang auf Burg Scharfenstein". Er hat eine klasse Umrahmung für das Hauptmotiv gefunden.

Auf Anflug am Knallerbsenstrauch: Exakt im richtigen Moment hat Frank Hullmann aus Stollberg auf den Auslöser gedrückt. Ein besonders tolles Beispiel aus der Reihe von Einreichungen aus den Bereichen Tier- und Makrofotografie. Dabei gehört oft viel Geduld dazu, die TIere im passenden Augenblick und in perfekter Position zu erwischen.

Zum Herbstfotowettbewerb: www.freiepresse.de/fotowettbewerb

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.