Illegaler Müll sorgt für Ärger

Die Wechselburger Bürgermeisterin ist sauer. Unbekannte haben in der Gemeinde ihren Müll wild entsorgt.

Altzschillen.

Die Wohnung des achtlosen Entsorgers wird wahrscheinlich eine Frischekur erhalten haben, die Natur bekommt die Rechnung: An einer Ausweichstelle vor Altzschillen in Richtung Cobra wurden mehrere Farbeimer neben einem Streugutbehälter abgestellt. Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung war die wilde Müllstelle in der vergangenen Woche aufgefallen. "Wir haben sofort Anzeige bei der Polizei erstattet", erklärt Bürgermeisterin Renate Naumann (CDU).

Sie ärgert sich über den illegalen Ablageplatz. "Wenn erwartet wird, dass die Gemeinde sich den Hinterlassenschaften annimmt, dann kostet uns das Geld und Zeit, das ist doch unverschämt", so Naumann. "Abfälle in der Größenordnung muss jemand mit dem Auto dorthin gefahren haben. Da kann man doch auch zum nächsten Container fahren", sagt die Gemeindechefin. Doch dort gehe der Ärger weiter. In einem Container am Wechselburger Friedhof werde alles Mögliche entsorgt, auch was nicht hineingehört. "Ich habe auch schon Leute erwischt, die den Müll wieder aus dem Container holten. Das ist doch kein Selbstbedienungsladen", sagt Naumann. Sie fordert die Umweltverschmutzer auf, die Eimer bei Altzschillen zu entfernen.

Farben sind grundsätzlich beim Schadstoffmobil zu entsorgen, heißt es aus dem Wertstoffhof in Mittweida. Sollten die Farben komplett ausgehärtet sein, können sie allerdings auch in den Hausmüll getan werden.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.