Kontroverse um neuen Supermarkt am Campus

Der neue Laden in der Mensa sorgte kurz nach Eröffnung für Kritik. Der Inhaber und das Studentenwerk beziehen Stellung.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    ZwischenDenZeilen
    22.11.2019

    Zunächst einmal klasse, dass sich lokale Unternehmer engagieren.

    Allerdings: Verdienen müssen alle. Gewinn = Einnahmen minus Ausgaben. Die Ausgaben sind sicher mindestens so hoch wie im Edeka (Personal, Miete, Einkaufspreise sicher höher). Also werden auch die Einnahmen /Preise mindestens in gleicher Höhe kalkuliert werden.
    Dazu kommt, dass der Inhaber wohl wenig Erfahrung in der Branche hat (Aktionsgeschäft / Abschriften / Sortimente / Werbeartikel).

    Vorgeschlagene Preise ungeprüft zu übernehmen ist sicher unklug. Allerdings sind doch gerade für Grundnahrungsmittel und einige Markenprodukte die üblichen Preise bekannt .. ?!

    Ich bin gespannt wie die Campus-Bewohner mit der Brieftasche abstimmen. Scheinbar läuft eine große Wette auf die Bequemlichkeit der Leute.

  • 5
    8
    Interessierte
    19.11.2019

    Also ich hatte Energie gespürt und etwas gefühlt , denn ich hatte mich gleich gefreut , als ich diese Räumlichkeiten gesehen hatte ( so schön sauber und großzügig eingeräumt und was momentan noch fehlt , das kommt in den nächsten Tage noch ) , also ganz im Gegenteil zu der jungen Frau in SF

  • 16
    12
    Hinterfragt
    19.11.2019

    Ach ja, gemeckert wird immer!
    Warum haben es denn der Studentenrat und die Studenten dann nicht selbst in die Hand genommen, de Laden zu bewirtschaften?
    Dann wäre das Sortiment nach den Wünschen der Studenten und die Preise auch ...
    An anderen Unis ist so etwas keine Ausnahme.