Neuer Anlauf für Tempo 30 auf Bornaer Straße

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    4
    CPärchen
    21.05.2020

    @Pixelghost:
    Es geht in diesem Artikel um einen Straßenzug, aber die Argumente sind bei allen Anwohnern überall gleich. In Harthau änderte man auch von 30 auf 50km/h und die Argumente waren der Gegner waren dieselben, wie hier. Auch ich würde mich bei uns über Tempo 30 oder am besten: Spielstraße freuen. Gleichzeitig will ich anderswo vorankommen.

    Die 30'er-Zonen, die Sie vor der Nase haben mit den jeweiligen Gründen sind doch berechtigt. Deshalb fahre ich bei der Beyerstraße auch einsichtig 30km/h, da sich dort eine Seniorenresidenz befindet und Demente mit Rollator nunmal dort verkehren.
    Und wenn Sie da überholt werden, dann ist das falsch. Das ärgert mich auch - ohne, dass ich da Hilfssheriff spiele (Erlaubt wären meine Schimpfworte aber auch nicht :D )

    Hier geht es aber nicht darum schneller zu fahren, als erlaubt, sondern um die Frage, wieviel erlaubt sein sollte. Und an der Stelle ist Tempo 50 vollkommen in Ordnung.

  • 5
    4
    Pixelghost
    21.05.2020

    @CPärchen, es geht hier um einen Straßenzug.

    Aber weil man Recht behalten will, nimmt man gleich die ganze Stadt, um die es aber nicht geht, sondern um eine Strecke, die ca. 1,6 km lang ist und keine 15 km, als wenn man durch die gesamte Stadt muss.

    Ich habe mehrere 30er-Zonen vor der Nase: ein Supermarkt, wo viele Ältere einkaufen gehen, eine Schule, ein Altenheim und zwei verkehrsberuhigte Zonen (Wohngebiet).
    In einer dieser verkehrsberuhigten Zone befindet sich eine Kita.

    Vor der Schule und dem Altenheim bin ich sogar schon überholt worden.

    Und über das Thema Unfallschwerpunkte brauchen Sie mit mir gar nicht zu diskutieren.
    Wenn manche der Meinung sind, die Kontrolle der Geschwindigkeit stände den Behörden nur an diesen zu und auf „normalen“ Strassen solle das unterlassen werden, sollte doch bitte mal Nachhilfe in Verkehrsrecht nehmen.

    Die Fahrschulen brauchen dringend Geld.

  • 12
    6
    CPärchen
    21.05.2020

    @MuellerF:
    Ich jogge den oberen Teil der Straße und habe durchweg Fußweg.

    @Pixelghost:
    Nach der Logik müsste man Tempo30 für die komplette Stadt vorschreiben. Ihr Argument finde ich wenig hilfreich. Und nein: Niemand muss zu Hause bleiben. Das tue ich auch nicht.

    Tempo 30 vor Altenheimen, Schulen, KiGa, großen Wohngebieten oder Unfallschwerpunkten finde ich i.O., aber man sollte es nicht zu weit ausdehnen.

  • 12
    6
    Pixelghost
    21.05.2020

    Für die im Artikel beschriebene Zone auf der Bornaer Straße von der Sandstraße bis zur Köthensdorfer Straße braucht man bei 50 km/h ca. 2 Minuten, bei 30 km/h ca. 3 Minuten.

    Man hat also eine Minute mehr Zeit gewonnen, für Facebook oder WhatsApp...

    Das ist dann schon sinnvoll - der Schutz anderer Verkehrsteilnehmer weniger.

    Sollen die doch zuhause bleiben, nicht wahr?

  • 14
    8
    MuellerF
    21.05.2020

    @CPärchen: Es gibt auf der Bornaer Str. teilweise rechts & links keine Fußwege - Tempo 30 ist da einfach sicherer für Fußgänger. Der öffentliche Verkehrsraum ist nicht nur für Autofahrer da.

  • 11
    13
    CPärchen
    20.05.2020

    Warum Tempo 30? Es ist eine Hauptstraße. Da sollte es zügig (50 km/h) vorankommen.

    Alle wollen vor der eigenen Haustür Tempo 30, das ist normal, macht aber nunmal keinen Sinn.
    Ich kaufe in den dortigen Läden übrigens auch ein und hatte keine Probleme mit dem Verkehr. Tempo 50 ist innerorts ausreichend.