Polizei sperrt Neumarkt ab

Etwa 300 Personen haben am Montagabend in der Innenstadt gegen die wegen der Coronapandemie erlassenen Beschränkungen protestiert. Die sogenannten Spaziergänger versammelten sich zunächst auf dem Neumarkt. Dort hatte auch das Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus" eine Kundgebung angemeldet, zu der etwa 30 Personen kamen. Anders als eine Woche zuvor blieben Provokationen zwischen beiden Lagern weitgehend aus. Als die Kritiker der Coronaauflagen sich auf den Weg durchs Zentrum machten, sperrte die Polizei, die mit etwa 20Mannschaftswagen vorgefahren war, den Neumarkt ab, sodass sich die Spaziergänger nach ihrer Rückkehr auf dem Markt versammelten und dort im Kreis liefen. Ein Polizeisprecher sagte, es seien keine Straftaten registriert worden. Deshalb habe es auch keinen Anlass für ein weiteres Eingreifen gegeben. (jop)

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    3
    klapa
    26.05.2020

    Werden Sie bitte konkret, Lexisdark, was verwechselt mancher 'bei Grundrechten wie Meinungsfreiheit oder Versammlungsrecht`?

    Der Vergleich mit nicht vergleichbaren Ländern zu D wie China und Türkei hilft hier nicht weiter.

    Und bei uns ist es glücklicherweise das Recht eines jeden, mit anderen nach den geltenden gesetzlichen Bestimmungen auf die Straße zu gehen, wann immer er es für notwendig und richtig hält. Das dürfen Sie doch auch.

    Gibt es für die 'Spaziergänge' eine gesetzliche Regelung? Was nicht verboten ist, ist erlaubt. Ein Demokratiegrundsatz!

  • 4
    3
    Lexisdark
    26.05.2020

    Manch einer verwechselt bei Grundrechten wie Meinungsfreiheit oder Versammlungsrecht einiges. Man darf doch über unsere Regierung herziehen, da landet man in anderen Ländern schon mal im Gefängnis oder verschwindet plötzlich. Reicht in China schon ein T-shirt mit Free Tibet für Ärger als Laowai. Und Erdogan darf man auch nicht verärgern. Und "zufällige" Spaziergänge von mehreren hundert Leuten waren auch vor Corona wilde Demos, derzeit ohne Maske und ohne Abstand müsste die Polizei jedes Mal eingreifen. Was soll das? Als hätten die Beamten nix zu tun?

  • 4
    7
    Hinterfragt
    26.05.2020

    Nun @Albatros; es zeig sich wieder der allgemeine Trend!

    Die, welche auch für Ihre Grundrechte eintreten, werden alle in einen Topf mit paar Ausnahmen geworfen.
    Mein Kommentar hingegen würde sicherlich gesperrt, wenn ich meine Meinung zu denen Ihrer Klientel "ineinentopfwerfend" schreiben würde ...

  • 5
    7
    gelöschter Nutzer
    26.05.2020

    Wieder mal zeigt sich, wer gewillt ist, nach demokratischen Regeln zu "spieln", sprich zu demonstrieren, und wer sich wie ewige Teenager im Dauerprotest fühlt.

  • 4
    8
    Hinterfragt
    26.05.2020

    @Albatros; wo steht denn, dass man ein Spazierengehen anmelden muss???
    Quelle!

  • 9
    5
    Albatros
    26.05.2020

    Und während "Aufstehen gegen Rassismus" seine Kundgebung angemeldet hat, pfeifen die Wissenschaftsleugner von der anderen Seite auf alle Regeln und die Behörden unternehmen nichts bis wenig dagegen. Das ist wirklich mal "traurig, traurig, Leute".