Speisesaal wird Sanatorium

Die Kantine des Rochlitzer Johann-Mathesius-Gymnasiums verwandelte sich am gestrigen Freitagabend in eine psychiatrische Klinik. Grund dafür war die Premiere der Schultheatergruppe mit dem Drama "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt. Unter der Leitung von Christopher Vollhardt haben die Schüler innerhalb von sechs Monaten das Stück geprobt, ihre Kostüme selbst gefertigt und die Kulisse hergestellt, wie Schulleiterin Carsta Drehn erklärte. "Die jetzigen Schülerinnen und Schüler der zwölften Klasse haben den Wunsch, noch einmal an der Chemnitzer Schultheaterwoche teilzunehmen. Dafür haben sie im vergangenen halben Jahr fleißig gearbeitet", sagte sie. Bereits drei Mal konnte sich die Schultheatergruppe in der Vergangenheit für das Theaterfestival am Chemnitzer Schauspielhaus qualifizieren. Über einer erneute Teilnahme der Rochlitzer am 22. Schultheaterfestival vom 29. März bis 3. April entscheidet eine Jury der Theater Chemnitz, die bei der Premiere anwesend war. (cbo)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...