Stadt will Jugendclub stützen

Rat soll Geld für den "Würfel" locker machen

Glauchau.

Um die sozialpädagogische Arbeit im Jugendclub "Würfel" im Wohngebiet Sachsenallee zu sichern, will die Stadt Glauchau dem Träger mit 15.000 Euro in diesem Jahr unter die Arme greifen. Das zumindest sieht ein Beschlussvorschlag vor, der den Stadträten am Donnerstag vorgelegt wird.

Hintergrund der finanziellen Beteiligung ist, dass der Jugendhilfeausschuss des Landkreises, die vom Träger, das ist die Kindervereinigung Glauchau, beantragte finanzielle Förderung von einer Fachkraft in Vollzeit Anfang des Jahres abgelehnt hatte. Daraufhin gab es Gespräche zwischen dem Landkreis und der Stadt Glauchau. Ein Kompromiss ist erzielt werden, heißt es in der Beschlussvorlage: Der Landkreis zahlt 70 Prozent der Vollzeitstelle, unter der Voraussetzung, dass die Stadt Glauchau die restlichen 30 Prozent übernimmt. "Besonders im Hinblick auf die Verjüngung des Stadtteils durch den Zuzug junger Familien sieht die Stadtverwaltung Glauchau den Bedarf eines Angebotes der Jugendarbeit in der Sachsenallee als gegeben", heißt es in der Vorlage wörtlich. Der Jugendclub Würfel halte offene und niederschwellige Angebote im Wohngebiet bereit. (sto)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.