Was tun gegen Hass im Netz?

"Kids gegen Rassismus" wollen beim diesjährigen Thementag Populismus entlarven. Getanzt werden darf auch.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    3
    Interessierte
    27.10.2017

    Kontrollieren die denn auch den Haß und die Hetze im arabischen Netz , wie die sich gegenseitig bekriegen oder vielleicht auch über die Deutschen hetzen ?
    Und vielleicht ist das auch rassistisch ?

  • 2
    3
    Dorpat
    27.10.2017

    Universität protestiert gegen den ehemaligen Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft, aber Julia Schramm in Zwickau ist ok.
    Wohin driftet dieses Land???
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/linker-protest-universitaet-sagt-vortrag-von-rainer-wendt-ab

  • 3
    3
    gelöschter Nutzer
    26.10.2017

    "Wenn Kinder vereint gegen Rassismus sind - war geboren." Jetzt wird schon versucht Kinder zu instrumentalisieren! Obwohl, das gehört in vielen Schulen ja zum Standardprogramm. Und jeder mit gesundem Menschenverstand weiß, wer und was mit "Rassismus" gemeint ist. Julia Schramm, siehe Dorpat, da geht es nun wirklich nicht um Toleranz und Demokratieverständnis.

  • 2
    2
    Dorpat
    26.10.2017

    Damit man weiß, mit wem die FH Zwickau, der DGB und die CDU in Person von Herrn Krauß inzwischen gemeinsame Veranstaltungen machen, sollten man Internetpostings von Frau Schramm mal googeln.
    Richtig bekannt wurde Julia Schramm mit dem eckelhaften Spruch: "Sauerkraut, Kartoffelbrei - Bomber Harris, Feuer Frei!". Sie bejubelte damit die Bombardierung Dresdens 1945!