Zisterne und Pumpe noch im Juni fertig

Während das Wehr in der Zwönitz nahe des Rewe-Marktes bereits zurückgebaut ist, sind die Arbeiten an der nahe gelegenen Thalheimer Wiesenmühle noch im Gang. Das Mühlenrad des Kleinods soll künftig mit einer Pumpenlösung angetrieben werden. Das nötige Wasser stammt dann von einer Zisterne. "Der erste Schacht für diese ist gesetzt", sagt Thalheims Bauamtsleiter Roland Wegener. Ende diesen Monats könnte das gesamte Vorhaben fertig sein, so Wegener weiter. Der Stadtrat hat das Projekt mittlerweile genehmigt und dafür 95.000 Euro bewilligt. Den Auftrag setzt ein Wiesenburger Ingenieurbau-Unternehmen im Auftrag der Stadt um. Vor etwa drei Jahren hatte Mühlenbesitzerin Brigitte Hascheck im Thalheimer Stadtrat vehement auf das Problem aufmerksam gemacht, dass die Wiesenmühle - ein in der Region bekanntes Baudenkmal - ohne Wasser vor dem Aus stehe. Schon damals war klar, dass das nahe gelegene Wehr zurückgebaut werden muss, welches die Mühle mit Wasser versorgt hat. (joe)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.