Firma produziert das erste "Ufo" aus Westsachsen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein Unternehmen aus Hohenstein-Ernstthal hat einen spektakulären Auftrag an Land gezogen. Die Mitarbeiter bauen ein Flugobjekt für das Deutsche Museum in München. Eine teure Attrappe.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    kartracer
    22.01.2020

    Glücklicherweise weiß Deutschland mit dem Geld nicht wohin!!!!
    Wenn es denn mal ein ECHTES geben würde, hätten die Insassen wenigsten was für IHR Museum.
    Eigentlich Hochmut, aber auch Dummheit kommt vor dem Fall!