Mahnmal für Bombenopfer beschmiert - Polizei ermittelt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Farbattacke auf dem Städtischen Friedhof ist bereits die zweite innerhalb weniger Tage. Erst vergangene Woche war dort der 1945 bei Angriffen auf Chemnitz ums Leben gekommenen Menschen gedacht worden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    2
    j35r99
    09.03.2020

    Meine Nacht als Dreijähriger habe ich vom 4.zum 5. .3.1945 im Bunker im Wasserwerkpark in Altchemnitz verbracht.
    Der Kommentar von Herrn Zschocke zur Friedhofschändung ist blanker Hass und Hetze gegen Andersdenkende.
    Ohne einer Partei anzugehören oder irgent ein Klientel zu wählen, möchte ich an den Ausspruch von Rosa Luxemburg erinnern : Freiheit ist auch die Freiheit der Andersdenkenden.
    So zerstritten, wie jetzt, habe ich die Leute nicht mal 1989 erlebt.

  • 12
    2
    Hinterfragt
    09.03.2020

    Warum ermittelt hier nicht gleich der Staatsschutz mit?
    War da nicht in/ zu unmittelbarer Nähe/ Zeit eine Demo mit auch definitiv linksradikalen Teilnehmern???