Museum geht mit Sonderschau an den Neustart

Ausstellung zeigt Grafiken, Zeichnungen und Gemälde von Residenzen entlang der Zwickauer Mulde

Glauchau.

Das Museum im Schloss Hinterglauchau öffnet am heutigen Mittwoch wieder seine Pforte. Am Museumstag, 17. Mai, steht der Start der Sonderausstellung "Stadt-Land-Fluss" an.

"Im späten 18. und 19. Jahrhundert entdeckten die Romantiker und Naturalisten, Maler und Zeichner die Region der schönburgischen Lande wegen der oft malerischen Lage ihrer Herrschaftssitze", teilt Museumsleiterin Wiebke Glöckner mit. Die Schlösser Stein und Rochsburg in ihrer ländlichen Idylle seien besonders inspirierend. Kulturhistorischen Reiz versprühe auch der Park Grünfeld in Waldenburg. Im Schlosspark Wolkenburg der Grafen von Einsiedel und in Wechselburg entstanden ähnliche landschaftliche Refugien. Die Darstellungen der einstigen schönburgischen Hauptstadt Glauchau dokumentieren die Entwicklung von einer kleinstädtischen Residenz hin zu einem prosperierenden Wirtschaftsstandort. Die Ausstellung zeigt historische Landkarten, druckgrafische Blätter, Aquarelle, Zeichnungen und Gemälde aus eigenen Beständen. (sto)

Das Museum hat mittwochs bis sonntags jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.