Umland soll Chemnitzer Schulen entlasten

Vor allem am Stadtrand gehen viele Schüler in Nachbargemeinden zum Unterricht. Aber kann die Stadt deshalb auf den Bau einer von mehreren neuen Schulen ganz verzichten?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    vomdorf
    29.08.2019

    Liebe Freie Presse, die Kapazität der Grundschule Burkhardtsdorf wurde nicht erhöht. Weil im vergangenen Schuljahr 3 erste Klassen eingeschult wurden ist eine vierte Klasse nun im Kunstraum als Klassenzimmer. Das bedeutet, dass die 4.Klasse immer in das Zimmer umziehen muss, aus dem die andere ins Kunstzimmer wechselt.
    Die Grundschule ist nunmal nur für 8 Klassen, und nicht für 9 gebaut. Nächstes Jahr könnte es wieder eng werden, denn wenn Burkhardtsdorf wieder 3 Klassen bekommt ist kein Platz da. Es gibt einfach keinen Raum mehr. Die Gemeindeverwaltung als Schulträger sitzt das aus in der Hoffnung, dass einige Kinder nach Gornsdorf gehen.
    Aber Hauptsache es wurde Energie eingespart....