Von der Operette ins tobende Inferno

Das Kulturhaus Aue erzitterte bei Béla Bartóks greller Mordgeschichte "Der wunderbare Mandarin". Unendliche Stille verströmte Alexander Borodins "Steppenskizze aus Mittelasien".

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.