Warum in Chemnitz keine Fernsehserie spielt

Das Erzgebirge hat einen Krimi, in Leipzig spielen sogar mehrere Serien. Mit Chemnitz hingegen verbindet der MDR nur Schlager und Weihnachten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    3
    Hankman
    14.11.2019

    @Hinterfragt: Ich bewundere Sie. Irgendwie kriegen Sie immer die Kurve zu einem Ihrer Lieblingsthemen. Respekt!

  • 10
    1
    Hankman
    14.11.2019

    @SimpleMan: Na ja, das mit James Bond ist allenfalls Satire. In "Octopussy" kam ein Bahnsteig mit zwei Gleisen vor - das sollte der Bahnhof von Karl-Marx-Stadt sein. (Und, nein, es war keine der kleinen Stationen wie Süd oder Mitte gemeint, denn die hießen auch anders.) Zudem sollte Karl-Marx-Stadt laut Film "östlich von Berlin" liegen. Der Weg in den Westen war dann kurioserweise relativ kurz ... Nun ja, damals konnte man noch nicht bei Google Maps nachschauen.

  • 9
    2
    Freigeist14
    14.11.2019

    "Das Erzgebirge hat einen Krimi " . Das soll wohl ein Scherz sein ? Eine Klischee überladene redundante ,völlig überflüssige Anbiederung an die Weltkulturerbe - Region .

  • 11
    2
    SimpleMan
    14.11.2019

    Einige Filme wurden aber schon in Chemnitz/Karl-Marx-Stadt gedreht ...
    https://www.blick.de/chemnitz/sogar-james-bond-kennt-karl-marx-stadt-artikel10257492

  • 17
    0
    Kastenfrosch
    14.11.2019

    Genau. Und alles dreht sich um die großen Fragen: Wann wird der Rasen endlich gemäht? Ist der Weihnachtsbaum auf dem Markt dieses Jahr größer als letztes Jahr? Reichen die Parkplätze?

    Das wahre Leben ist so viel größer als die Fiktion.

  • 15
    31
    Hinterfragt
    14.11.2019

    Nun in Chemnitz braucht es keine Krimiserie im Fernsehen, den gibt es doch tagtäglich, ganz live in der Stadt ...