Wie viel Politik darf das Stadttheater bieten?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Um die Veranstaltung "Dialog - Wir haben die Wahl" ist eine Kontroverse entbrannt. Der Intendant sei zu weit gegangen, sagt der Oberbürgermeister.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 7
    2
    cn3boj00
    08.05.2019

    Wenn Theater nicht mehr ethische Werte vermitteln dürfen, weil die als "politisch" eingestuft werden oder sogar als "Wahlwerbung" gegen eine Partei, der ethische Grundwerte nichts mehr wert sind, dann ist das bedenklich.
    Interessant ist, dass sich in den Altbundesländern keiner dran stören würde, sondern die Bürgermeister sogar daran teilnehmen würden, um ein Zeichen zu setzen, während hier im Osten alles voller political ccorrectnes ablaufen muss und die vom Landesvater propagierten Zeichen gegen Rechts nur Rauchzeichen sind.

  • 6
    3
    Juri
    08.05.2019

    Demokratie ist eben anstrengend. Für alle.