Zeugnis der Industriekultur

Sorgsam verpackten am gestrigen Mittwochvormittag Museumsleiterin Wiebke Glöckner und zwei Mitarbeiter der Kunstspedition Knab im Schloss Hinterglauchau eine sogenannte Zunftruhe aus dem Jahr 1655 für den Transport. Das reich mit Intarsien gestaltete Exponat aus der Dauerausstellung des Glauchauer Museums wird zukünftig im Audi-Bau in Zwickau im Rahmen der Sächsischen Landesausstellung "500 Jahre Industriekultur in Sachsen" zu sehen sein, die ab dem 11. Juli startet. "Eine ganz besondere Funktion nahm die Zunftlade bei den Versammlungen der Tuchmacherinnung ein. Sie versinnbildlichte das Prestige des Handwerks. Darin wurden die wichtigsten Dokumente ihrer Zunft aufbewahrt - so zum Beispiel der Innungsbrief und die Gründungsurkunde. Vergangenes Jahr haben wir von der Landesausstellung eine Anfrage bekommen, die wir sehr gerne nachkommen", sagte die Museumsleiterin. (stsu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.